Juan José Avila

Mitarbeiter
Spanien

Was tun? Wie helfen? Wohin gehen? Dies waren die Fragen, die ich mir stellte, als meine Mutter schwer erkrankte und ich erkannte, dass diese Krankheit ein Ruf, ein Aufruf an mich war, großherzig zu sein und mit meinem Leben anderen zu helfen. Ich war damals bereits bei den Augustinern eingetreten und hatte bei ihnen auch schon das Noviziat begonnen. Doch diese Erfahrung weckte bei mir das Bedürfnis, mich trotz meiner Unkenntnis und Unsicherheit dem großen Geheimnis von Krankheit und Tod in Stille anzunähern.

 

Es heißt, dass Gott auch auf krummen Linien gerade schreibt. Ich konnte also meine Schwächen nicht mehr länger als Vorwand benutzen. Welch ein Glück, diese Einsicht! Welch ein Glück, meine Entscheidung!

 

Heute, nach 25 Jahren Ordensleben als Barmherziger Bruder und nach 25 Jahren frohen Dienstes an epileptischen Kindern, Obdachlosen, psychisch kranken und terminal kranken Patienten zusammen mit den Mitbrüdern und Mitarbeitern bzw. der Arbeit in verschiedenen verantwortlichen Stellen, kann ich nur voll Freude wiederholen: Welch ein Glück, diese Einsicht! Welch ein Glück, meine Entscheidung!

 

An dieser „Universität“ der Hospitalität habe ich meine „innere Heimat“ gefunden, egal ob ich am Krankenbett Dienst tue oder in einem Büro Schreibarbeiten verrichte, denn ich tue Beides erfüllt von demselben Enthusiasmus und derselben Idee: Leben nach dem Geist der Bergpredigt, nach dem Evangelium der Barmherzigkeit.

 

Ich schätze mich glücklich, zum Orden des heiligen Johannes von Gott gehören zu dürfen. Hier atme ich Leben, Engagement, Begeisterung, Evangelium und hautnahe Nähe zum kranken und hilfebedürftigen Menschen ein.

 

Ich lebe Hospitalität mit Großbuchstaben. Sie ist das schönste Geschenk, das mir Gott gemacht hat, denn Hospitalität gibt mir die Möglichkeit, für Menschen zu arbeiten, die mich brauchen.

Taborstraße 16
1020 Wien

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Darstellung: