Arokya Raj OH

Bruder
Indien

Ich kam 1991 als einer von drei Buben einer Bauernfamilie zur Welt.

 

Als ich in der Schule war, hörte ich bei einem Besuch des Verantwortlichen für die Berufepastoral des Ordens in Tamil Nadu zum ersten Mal etwas über den hl. Johannes von Gott und das Charisma der Hospitalität. Dieser Heilige beeindruckte mich ebenso wie seine Sendung zur Pflege der Armen, Kranken und Bedürftigen.

 

Ich sprach mit meinen Eltern, und sie sagten mir, ich hätte die Wahl: entweder mein Studium fortzusetzen oder Ordensbruder zu werden. Daraufhin nahm ich im Haus des Ordens in Trichy an einer mehrtägigen Veranstaltung für Ordensinteressenten teil und bat danach um die Aufnahme in den Orden.

 

Ich wurde aufgenommen, und meine Ausbildung begann. Während des zweiten Jahres meines Noviziats habe ich in verschiedenen Einrichtungen des Ordens Erfahrung gesammelt in Bezug auf die Ausübung der Hospitalität. Ich durfte miterleben, wie die Brüder und die Mitarbeiter das in die Praxis umsetzten, was uns im Noviziat beigebracht wurde, nämlich in der Arbeit mit den Armen, Kranken und Bedürftigen dem barmherzigen und gnadenreichen Vorbild Christi zu folgen.

 

Sie alle waren bestrebt, wie Jesus zu handeln, der allen Menschen Gutes tat und bei jeder Krankheit und jedem Gebrechen half. So konnte ich feststellen, dass die Hospitalität ein vorzügliches Instrument ist, um den Auftrag der Kirche umzusetzen, nämlich das Reich Gottes zu verkünden.

 

Das verwandelt auch unser Leben! Es ist wunderbar, einer Berufung zu folgen, durch die Jesu gnadenreiche Gegenwart im Leben leidender Menschen weiter wirkt und lebendig bleibt.

Taborstraße 16
1020 Wien

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Darstellung: