Ulrike Kirschner

Ulrike Kirschner

Ehrenamtliche Mitarbeiterin
Österreich

Gastfreundschaft bedeutet für mich nähren, stärken, schützen, begleiten und Freude bereiten, ohne eine Gegenleistungen zu erwarten. Und das heißt auch, auf gleicher Ebene – mit gleichen Rechten und Pflichten – den Menschen gegenüberzutreten.

 

Bei meiner Tätigkeit als ehrenamtliche Mitarbeiterin des Palliativteams der Barmherzigen Brüder in Linz darf ich Hospitalität erfahren. Bei der Begleitung einer jungen Frau habe ich in besonderer Weise diese Gastfreundschaft erlebt. Sie zeigte mir durch ihre Berührungen, wie wertvoll die Anwesenheit eines Außenstehenden oftmals ist. Kleine Gesten wie ein herzhaftes Lachen oder ein schwer ausgesprochenes Wort bringen für mich gelebte Gastfreundschaft zum Ausdruck. In Zeiten der Stille und meiner puren Aufmerksamkeit für sie bemerkte ich durch ihren ruhiger werdenden Atem die Wichtigkeit meiner Gegenwart.

 

Menschen am Ende ihres Lebensweges sind sehr sensibel für ihr Gegenüber. Die letzten Wünsche und Sehnsüchte werden von den Patienten ausgesprochen, und ich bin bemüht, diese im Rahmen meiner Möglichkeiten zu erfüllen.

 

Mein Leben wird geprägt vom Geben und Nehmen dieser Hospitalität. Ich bin dankbar für das Geschenk der gelebten Gastfreundschaft und die dadurch entstehenden Begegnungen mit Menschen in besonderen Lebenssituationen.

Taborstraße 16
1020 Wien
365 Zeugnisse
Der gelebten Gastfreundschaft

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Display: