Pratap Bilmal OH

Pratap Bilmal OH

Bruder
Indien

Ich bin Novize im zweiten Jahr und stamme aus einer Bauernfamilie.

 

Die Pfarrkirche ist weit von unserem Dorf entfernt, doch meine Eltern gingen trotzdem jeden Sonntag mit uns zur Kirche. Die Arbeit auf dem Bauernhof war anstrengend, aber jeden Abend versammelte sich die Familie zum gemeinsamen Abendgebet.

 

In der Schule ermutigten mich der Pfarrer und die Ordensschwestern, an der heiligen Messe und am Katechismus-Unterricht teilzunehmen. Das habe ich bis zur zwölften Klasse getan.

 

Mein Dorf ist sehr abgelegen, und es war sehr schwierig, in die Kirche zu kommen, um am Katechismus-Unterricht teilzunehmen. Aber ich habe dafür keine Mühe gescheut. Außerdem war ich Mitglied unserer Pfarr-Jugendgruppe und nahm auch an Einkehrtagen und anderen Pfarrveranstaltungen teil. Durch all das konnte ich mein Wissen über Jesus, die Religion und das christliche Leben vertiefen.

Ich bat die selige Jungfrau Maria um ihren Beistand, damit ich meine Berufung erkennen möge. Als ich merkte, dass ich mich zu den Barmherzigen Brüdern hingezogen fühlte, teilte ich dies meinen Eltern und unserem Pfarrer mit.

 

Die Barmherzigen Brüder waren in unserer Pfarrei gut bekannt, weil der Pfarrer das Charisma der Hospitalität der Brüder sehr schätzte und ebenso die Art, wie sie die Hospitalität in ihren karitativen Werken zugunsten der Armen und Kranken in den Dörfern leben und umsetzen.

 

Der Pfarrer machte mir Mut und gab mir auch einen Brief an die Brüder mit. Gemeinsam mit meinem Vater besuchte ich die Brüder, und sie empfingen mich mit der Hospitalität, die sie auszeichnet.

Taborstraße 16
1020 Wien

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Darstellung: