Das Bild zeigt Dominic Tran van Duc OH.

Dominic Tran van Duc OH

Bruder
Vietnam

Ich heiße Dominic und hatte seit jeher den großen Wunsch, Kranke und Bedürftige zu pflegen. Dies war auch meine vorrangige Motivation zum Eintritt in den Orden der Barmherzigen Brüder vom hl. Johannes von Gott. Ich wollte lernen, wie man Menschen pflegt.

 

Da meine ursprüngliche Motivation sehr menschlich war, nämlich etwas lernen zu wollen, war ich anfangs nicht besonders glücklich. Doch als ich mit armen Menschen in Berührung kam und jeden Tag Reis an sie verteilen durfte, änderte sich meine Sichtweise. Ich empfand tiefes Glück und liebte die Berufung, die mir zuteil geworden war, nämlich leidenden Menschen eine helfende, heilende Gegenwart zu sein.

 

Einige Mitbrüder, deren Lebensweise ich nun teilen darf, sind für mich Vorbilder der Hospitalität geworden. Ihr Beispiel hat mir geholfen, Schwierigkeiten zu überwinden, und ihre Worte und Taten ermutigen mich und weisen mir den Weg.

 

Ein Mitbruder war wie ein Spiegel für mich. Dank ihm erkannte ich, dass ich seiner Beharrlichkeit in der liebevollen Zuwendung zu unseren leidenden Mitmenschen zu folgen vermochte. Niemals erlebte ich ihn ungeduldig oder aufgebracht gegenüber den Patienten.

Ich bemühe mich sehr, seinem Beispiel zu folgen und für die Patienten und ihre Bedürfnisse immer offen zu sein. Wenn es mir schwer fällt, hilft sein Vorbild mir, mich zu überwinden.

 

Ich danke Gott für meine Berufung zur Hospitalität, die mich am Leben der Barmherzigen Brüder vom hl. Johannes von Gott und ihrem Heilsdienst teilnehmen lässt.

Österreichische Ordensprovinz des Hospitalordens des heiligen Johannes von Gott
Taborstraße 16
1020 Wien
365 Zeugnisse
Der gelebten Gastfreundschaft

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Darstellung: