Das Bild zeigt Luis Marzo Calvo OH.

Luis Marzo Calvo OH

Bruder
Spanien

Ich möchte dieses Zeugnis damit beginnen, dass ich Gott Dank sage, dass er an meiner Seite ist und mir hilft, jeden Tag aufs Neue seine Gegenwart zu spüren.

 

Wenn ich über das Wirken Gottes in meinem Leben nachdenke, stelle ich fest, dass er für mich seit jeher spürbar gegenwärtig gewesen ist und mir in meiner Familie, meinen Freunden und allen Personen, denen ich bisher begegnet bin, sehr nah war. Wahrscheinlich ist mir diese Gegenwart noch bewusster geworden, seit ich meine Berufung zum Dienst am kranken und hilfsbedürftigen Menschen im Orden der Barmherzigen Brüder entdeckt habe.

 

Das geweihte Leben in der Hospitalität hat mir viele neue Horizonte eröffnet. Für Gott und für den Nächsten zu leben hat mich aus mir selbst hinausgeführt, um den Gott des Lebens in den Mittelpunkt zu stellen, der sich im Alltag zeigt.

 

Meine tägliche Arbeit mit den Mitbrüdern unserer Kommunität macht mich glücklich. Ich bin froh, dass ich einen Beitrag zur Geschichte der Hospitalität leisten kann, die wir alle, die wir zur Familie des heiligen Johannes von Gott gehören, gemeinsam fortschreiben.

 

Wenn mir Zweifel kommen oder wenn die Zeiten schwieriger werden, kommen mir immer die Worte in den Sinn, die Johannes Paul II. an uns alle richtete, als er sein Pontifikat antrat: „Habt keine Angst!“

 

Ich überlasse mich ganz den Händen desjenigen, der mich einst aus meiner geliebten aragonischen Heimat wegrief, um überall dort als sein Jünger zu wirken, wo ich hingerufen werde.

Taborstraße 16
1020 Wien

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Darstellung: