Das Bild zeigt Dominic Tran Ngoc Nam OH.

Dominic Tran Ngoc Nam OH

Bruder
Vietnam

Als ich 1986 mein Bakkalaureat absolvierte, sagte mein Vater zu mir: „Du solltest Medizin studieren, denn damit kann man Leben retten.“

 

So bewarb ich mich um einen Studienplatz an der Universität in Ho Chi Minh City. Bedauerlicherweise wurde mir der Termin für die Aufnahmeprüfung aber mit drei Wochen Verspätung bekanntgegeben, so dass ich nicht an der Prüfung teilnehmen konnte.

 

Während ich auf die nächste Aufnahmeprüfung wartete, nahm ich an einem Wettbewerb des Franziskanerordens teil. Die Aufgabe bestand darin, die Reliquien des heiligen Franziskus in verständlicher und umfassender Weise zu beschreiben. Bei dieser Gelegenheit wurde ich eingeladen, Franziskaner zu werden. Ich bat den Prior um Bedenkzeit, um über meine Berufung nachzudenken.

 

Die darauffolgenden drei Monate verbrachte ich im Gebet und mit der eingehenden und sorgfältigen Lektüre der Bibel. Was ich damals in den liturgischen Texten als Hinführung zum Feiertag des heiligen Johannes von Gott am 8. März las, berührte mich zutiefst. Es handelte sich um die Schilderung, wie er in der Predigt des hl. Johannes von Avila den Willen Gottes für sich erkannt hat.

 

So begann ich, mich mit den Barmherzigen Brüdern zu beschäftigen. Mir war bewusst, dass sie in Dong Nai ein Krankenhaus hatten. Ich bemühte mich um weiterführende Informationen und befasste mich eingehender mit der Geschichte des Ordensgründers. Dies veranlasste mich nach und nach zur Entscheidung, in den Orden einzutreten, was ich zu gegebener Zeit auch tat.

 

Ich bin sehr glücklich, die Berufung zur Hospitalität entdeckt zu haben und ihr gefolgt zu sein.

Taborstraße 16
1020 Wien

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Darstellung: