Der Granatapfel

Wohl die wenigsten erkennen im Wappen des Ordens der Barmherzigen Brüder eine stilisierte Frucht mit Kreuz: den Granatapfel. Aber selbst wenn man diesen Granatapfel erkannt hat, stellt sich die Frage, weshalb ist der Granatapfel mit dem Kreuz das Wappen des Ordens der Barmherzigen Brüder?

Hierfür lassen sich zwei Begründungen anführen:

Zum einen hat der heilige Johannes von Gott den Orden der Barmherzigen Brüder in der spanischen Stadt Granada gegründet. Der Granatapfel stand Pate bei der Namensgebung dieser andalusischen Stadt, die diese Frucht auch in ihrem Wappen führt.

 

Zum anderen ist es eine Tatsache, dass der Granatapfel ein uraltes Symbol der Liebe, Fruchtbarkeit und Unsterblichkeit ist. Der mit einem Kreuz gekrönte Granatapfel ist der symbolisierte Auftrag der Barmherzigen Brüder, motiviert durch die christliche Botschaft (Kreuz), Kranken, Hilfsbedürftigen und hilfesuchenden Menschen in Liebe (Granatapfel) nahe zu sein und Hilfe und Hoffnung zu bringen.

Theo Schmidkonz SJ schreibt über den Granatapfel: „Außergewöhnlich wie der wunderbare Granatapfel selbst sind auch die Legende und der Mythos dieser wunderbaren Frucht. Sie hatte schon rein äußerlich wegen der Farbe und der Blütenkelchkrone etwas verlockend Anziehendes an sich. So – und mehr noch wegen ihres schmackhaften kernigen Inhalts – wurde sie bei vielen Völkern zum Symbol der Liebe. Ihre auffallend zahlreichen Samenkörner wiederum machten sie zu einem Garantiezeichen für große Fruchtbarkeit. In der runden, fast radförmigen Struktur der aufgeschnittenen Frucht sah man einen Hinweis auf das Geheimnis des Ewigen, auf die Unsterblichkeit.

Die Kirche hat von Anfang an von Gott und dem Mensch gewordenen Gottessohn in Bildern und Gleichnissen erzählt. So wurde auch der Granatapfel schon bald zu einem ansprechenden Symbol für Jesus, den Christ: ein Zeichen für seine faszinierende Liebe und Hingabe für alle. Eine Botschaft gleichsam, dass sein Leben und Lieben für die Welt fruchtbar und zum Heile war. Der Granatapfel ist schließlich auch eine Verheißung, dass dieser Jesus uns ewiges Leben bringt und damit die Unsterblichkeit.“

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Display: