Gehörlosenambulanz

Herz.leben - Bluthochdruck

Ziel von herz.leben ist, Bluthochdruck-Patienten über ihre Krankheit und Behandlungsmöglichkeiten zu informieren und somit durch Bluthochdruck bedingte Folgeerkankungen zu verringern.

 

Denn je mehr Sie über den Blutdruck wissen ...

  • umso mehr können Sie von Ihrer Blutdruckbehandlung selbst übernehmen
  • umso besser können Sie Therapieentscheidungen gemeinsam mit Ihrem Arzt treffen
  • umso eher können Sie die Voraussetzungen für ein langes und gesundes Leben schaffen.

Die Dauer eines Kurses umfasst 4 Einheiten zu 1,5 Std., wobei 1 x wöchentlich geschult wird. Nach 1 Jahr erfolgt eine einmalige Nachschulung. Um einen optimalen Erfolg zu erzielen, ist die Gruppe auf max. 12 Teilnehmer begrenzt. Natürlich können auch Angehörige an den Schulungen teilnehmen.

 

 

Diabetes - Schulung

Im Rahmen des steirischen Schulungsprojektes werden Schulungen für gehörlose insulinpflichtige oder nicht-insulinpflichtige Typ-2-DiabetikerInnen durchgeführt.

 

Ziel der Schulung ist, dass der Patient über seine Krankheit und deren Einflussfaktoren informiert wird und eine Selbstbehandlung und Selbstkontrolle (z.B. Führen eines Diabetes-Tagebuches) eigenständig durchführen kann.

 

Es soll damit einem Fortschreiten der Krankheit und deren Folgeerscheinungen vorgebeugt werden. Oft reicht es schon aus, die Ess- und Lebensgewohnheiten zu ändern, um lange Zeit ohne Insulinbehandlung auskommen zu können.

 

Die Dauer eines Kurses umfasst 4 Einheiten zu 1,5 Std., wobei 1 x wöchentlich geschult wird. Nach 1 Jahr erfolgt eine einmalige Nachschulung. Um einen optimalen Erfolg zu erzielen, ist die Gruppe auf max. 12 Teilnehmer begrenzt. Natürlich können auch Angehörige an den Schulungen teilnehmen.

 

Kognitives Training (= Gedächtnistraining)

Die Gehörlosenambulanz bietet seit Jänner 2009 gehörlosen Personen kognitives Training (Gedächtnistraining) an.

Ziel des Trainings ist, anhand von kognitiven Übungen (Übungsblätter, Denk-, Ratespiele usw.) spielerisch Gedächtnistrainingsmethoden zu vermitteln, um sie auch im Alltag einsetzen zu können.

Die Dauer des kognitiven Trainings umfasst Blocks von 10 Einheiten zu je 1,5 Std. Das Trainieren der Gedächtnisleistungen findet in einer Gruppe von ca. 6 Personen ab dem 50. Lebensjahr statt.

Soziales Kompetenztraining

Soziale Kompetenz ist die Verfügbarkeit und Anwendung kognitiver, sozial-emotionaler und motorischer Fertigkeiten. Es ist demnach die Fähigkeit, umweltbezogene und persönliche Ressourcen gezielt so einzusetzen, dass eine optimale Entwicklung im persönlichen und sozialen Bereich möglich ist.

 

Ziel des Trainings ist, folgende Entwicklungsziele zu erarbeiten:

Fähigkeit zur Perspektivenübernahme, Erkennen des Stellenwertes von Freundschaft, Problemlösestrategien für soziale Interaktionen, Entwicklung von kommunikativen Fertigkeiten, Selbst- und Fremdwahrnehmung, stabiles Selbstbild, Selbstkontrolle und Selbststeuerung, sorgsames Umgehen mit dem eigenen Körper, Erkennen und Ausdrücken von Gefühlen, Einfühlungsvermögen, Kooperation und Teamfähigkeit, Entscheidung und Planung, Annehmen von Lob und Kritik, Überwinden von Misserfolg, Rationales Verhalten in Konflikten.

 

Das Training wird in Gruppen oder Einzelsitzungen angeboten.

Gehörlosenambulanz
Marschallgasse 12
8020 Graz
Telefon: 0043 316 7067-15300
Fax: 0043 316 7067-15309
Leitung: Dr. Franziska Pucher-Gangl
  • mail.png
  • facebook.png

Krankenhaus der Barmherzigen Brüder

Marschallgasse 12, 8020 Graz
Telefon: 0043 316 7067 0
Fax: 0043 316 7067 707

 

Rechtsträger:

Konvent der Barmherzigen Brüder Graz

Marschallgasse 12

8020 Graz

Darstellung: