Klinisches Institut für Spezial-Sehhilfen

Klinisches Institut für Spezial-Sehhilfen

Das Klinische Institut für Spezial-Sehhilfen ist Anlaufstelle für Menschen jeder Altersgruppe mit einer bleibenden Sehschwäche, deren Angehörige und sozialer Bezugspersonen. Es handelt sich hier um eine Spezialambulanz der Augenklinik die Hilfestellung anbietet, wenn medizinische Behandlungsmöglichkeiten erschöpft sind.

 

Ein in seiner Konstellation österreichweit einzigartiges Team aus AugenärztInnen, OrthoptistInnen und OptikerInnen bietet eine umfassende Abklärung und eine neutrale Beratung über optische und elektronische Spezial- Sehhilfen.

 

 

 

„BLEIBENDE SEHSCHWÄCHE“ - „SPEZIAL-SEHHILFEN“

Was Versteht man darunter? 

Bleibende Sehschwäche beschreibt ein stark beeinträchtigtes Sehvermögen - ein Funktionsdefizit des Auges - das weder durch optische Korrektur (Brille, Kontaktlinse) noch durch medikamentöse oder operative Therapie behoben werden kann.

 

Spezial-Sehhilfen unterstützen Menschen mit einer bleibenden Sehschwäche ihr vorhandenes Sehvermögen bestmöglich zu nutzen. Mit diesen optisch-technischen Möglichkeiten sollen die erwünschten alltäglichen Sehanforderungen (wieder)erlangt werden und größtmögliche Selbstständigkeit erhalten bleiben.

 

 

Ursachen für bleibende Sehschwäche 

Die Ursache einer bleibenden Sehschwäche kann im optischen Teil des Auges (Hornhaut, Linse, Glaskörper), in der Netzhaut, im Sehnerv, aber auch im Gehirn liegen. Genetisch bedingte Netzhauterkrankungen können bereits im Kindesalter zu einer bleibenden Sehschwäche führen.

 

Tritt eine bleibende Sehschwäche in der zweiten Lebenshälfte auf, ist die häufigste Ursache die AMD*, auch „Netzhautverkalkung“ genannt, wobei zwischen „trockener“ AMD (langsam voranschreitend, nicht therapierbar) und ,,feuchter“ AMD (schnell voranschreitend, teilweise therapierbar) unterschieden wird.

 

Weiters können auch Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus), Bluthochdruck (Hypertonie), der Grüne Star (Glaukom) oder eine hohe Kurzsichtigkeit die Netzhaut schädigen und zu einer bleibenden Sehschwäche führen.

 

 

 

*AMD= altersbedingte Makuladegeneration = Degeneration des Punktes des schärfsten Sehens auf der Netzhaut

 

Konventhospital der Barmherzigen Brüder Linz
Seilerstätte 2
4021 Linz
Telefon: 0043 732 7897-0
Fax: 0043 732 7897-1099

Aktives Mitglied der

 

  • mail.png
  • facebook.png

KONVENTHOSPITAL
der Barmherzigen Brüder Linz
Seilerstätte 2
4021 Linz

Tel.: 0732 / 7897 0
Fax: 0732 / 7897 1099

Darstellung: