Dienstag 28. Februar 2017
Chirurgie mit Schwerpunkt Gefäßchirurgie

Gefäßdiagnostik

 

Ultraschall DoppleruntersuchungMittels Ultraschalluntersuchung wird die Flussdynamik in den Arterien abgenommen. Vorteile der Methode sind einerseits die absolute Schmerzfreiheit der Untersuchung, mit der auf einfachem Weg eine Durchblutungsstörung z. B. der Beine ausgeschlossen oder nachgewiesen werden kann,  andererseits die ambulante Durchführbarkeit der Untersuchung.

Die Dopplerultraschalluntersuchung sollte ausnahmslos bei jedem Verdacht auf Durchblutungsstörung der Arme oder der Beine durchgeführt werden, da damit viele unnötige Katheter–Angiografien und Magnetresonanzangiografien vermieden werden können.

 

Ist bereits eine  Gefäßtherapie (Dehnung, Stent, Bypass) durchgeführt, so stellt die Ultraschalluntersuchung die wichtigste Methode zur Verlaufsmessung dar, um das Offenbleiben therapierter Gefäßbezirke zu überprüfen.

 

 

Doppler-Ultraschalluntersuchung

 

 

 

Ultraschall DuplexuntersuchungFür die Duplexuntersuchung gilt das oben Gesagt. Wie bei der Doppleruntersuchung wird schmerzfrei mittels Ultraschall das Gefäß aufgesucht und beschallt. Im Gegensatz zur reinen Doppleruntersuchung wird zusätzlich zur Messung der Flussdynamik ein Gefäßbild sichtbar, das sich insbesonders zur Beurteilung von Carotisstenosen und zum Ausmessen von Aneurysmagrößen eignet.

 

Duplexuntersuchung Carotis

 

 

PlethysmografieDie Plethysmografie stellt die flussdynamische Messung der tiefen Beinvenen dar. Insbesonders kann damit das Ausmaß von funktionellen Spätschäden nach tiefen Venenthrombosen, aber auch im Rahmen einer primären venösen Insuffizienz beurteilt werden.

 

 

 

MagnetresonanzangiografieDer große Vorteil dieser neuen Methode zur Gefäßdarstellung liegt in der fehlenden Notwendigkeit der Arterienpunktion. Ein weiterer Vorteil ist die mögliche 360 Grad Betrachtungsmöglichkeit der angiografischen Bilder, da es sich um einen vom Computer erstellten Datensatz handelt. Unser Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Linz verfügt über eine der modernsten Mangnetresonanzanlagen, die unserem Schwerpunkt entsprechend bestens für die Gefäßdarstellung geeignet ist. Damit ist es z.B. möglich, die gesamte Carotisdiagnostik (Gehirn plus Hirnarteriendarstellung) über einen Untersuchungsgang ohne Arterienpunktion zu erstellen. Die gesamte Aneurysmaabklärung ist ebenfalls in einem Untersuchungsgang durchführbar. In zunehmenden Maße wird die Magnetresonanzangiografie auch für Angiografie der Becken- /Beinangiografie eingesetzt.


 

 

 

 Magnetresonanztomograph BHB

 

 

Angio CTComputertomogramme der neuesten Generation zeichnen sich durch unglaubliche Untersuchungsgeschwindigkeit aus. Danben ist es mit diesen Geräten der letzten Generation möglich, auch die Blutleiter exakt darzustellen.

Bei speziellen Fragestellungen wie Planung bzw. Nachuntersuchung von Stentgrafts, Durchblutungsstörungen der Eingeweidearterien sowie zur Aneurysmadiagnostik setzen wir diese modernen Diagnostika ein.

 

 

Computertomograph BHB

 CT-Bild Aorta

 

 

PET-CT

Zusätzlich zum Angio-CT benützen wir die PET-Diagnostik (Positronen-Emissionstomografie) unseres Partnerkrankenhauses der Barmherzigen Schwestern. Diese PET wird vorwiegend in der Tumordiagnostik eingesetzt. Tumorabsiedelungen in großen Blutleitern können damit aufgespürt werden.

 

 

Katheterangiografie (digitale Subtraktionsangiografie )
Dabei wird ein Katheter in lokaler Betäubung in das jeweilige Gefäßgebiet eingebracht und durch Einspritzen von Kontrastmittel der jeweilige Gefäßbaum dargestellt. Die digitale Form der Angiografie bedeutet deutlich weniger Kontrastmittelbelastung als die konventionelle Angiografie und wird an unserem Haus sowohl als diagnostische Angiografie im Röntgen wie auch als intraoperative Angiografiemethode im Operationsaal eingesetzt.

  • Carotisangiografie
  • Aortenbogenangiografie
  • Nierenarterienangiografie
  • Darmarterienangiografie
  • Beckenarterienangiografie
  • Beinarterienangiografie
  • Armarterienangiografie

Gleichzeitig oder nachfolgend kann eine das Lumen wieder eröffnende interventionelle Therapie an den Arterien durchgeführt werden:

 

  • Einfache Ballonaufdehnung
  • Stentbehandlung
  • Aspirationsthrombektomie
  • Lysetherapie
  • Endoprothesenimplantation

 Angiografie BHB

 

 

AngioskopieDer Weiterentwicklung der Technik ist es zu verdanken, dass es in der Zwischenzeit möglich ist, Endoskope mit nur 2 mm Durchmesser herzustellen. Unser Angioskop ermöglicht es, in speziellen Fällen den Arterienbefund während der Operation durch direkte Sicht ins Arterienlumen von innen beurteilen zu können. Bei komplexen Bypassoperationen und operativer Wiedereröffnung von Beckenvenen-Thrombosen werden davon entsprechende Therapieentscheidungen abgeleitet.

 

Sämtliche angeführte moderne gefäßdiagnostische Möglichkeiten sind an unserer Abteilung für Chirurgie mit Schwerpunkt Gefäßchirurgie im KH der Barmherzigen Bürder Linz im Einsatz.

Konventhospital der Barmherzigen Brüder Linz
Seilerstätte 2
4021 Linz
Telefon: 0043 732 7897-0
Fax: 0043 732 7897-1099

Aktives Mitglied der

 

  • mail.png
  • facebook.png

KONVENTHOSPITAL
der Barmherzigen Brüder Linz
Seilerstätte 2
4021 Linz

Telefon: 0043 732 7897 0
Fax: 0043 732 7897 1099

Darstellung:
https://www.barmherzige-brueder.at/