Innere Medizin

SodbrennenDarunter versteht man eine Rückfluss von Mageninhalt in die Speiseröhre.
 
Bis zu einem gewissen Grad ist dies – vor allem nach fettreichen Mahlzeiten oder auch Alkoholkonsum - normal. Falls dieser Rückfluss jedoch vermehrt auftreten sollte - vorzugsweise im Liegen - so ist dies als pathologisch zu werten und entspricht dem Bild einer Refluxerkrankung, die je nach Schweregrad zu einer mehr oder weniger ausgeprägten Speiseröhrenentzündung (Refluxösophagitis) führen kann.
 
 
Neben dem klassischen Symptom des Aufstoßens können auch noch andere Beschwerden wie Magen- und Oberbauchschmerzen, Übelkeit, Völlegefühl oder Heiserkeit  Hinweis für das Vorliegen einer Refluxerkrankung sein.
 
Eine Abklärung verlangt vor allem eine ausführliche Anamnese und körperliche Untersuchung um etwaige - auch potentielle gefährliche Differenzialdiagnosen von Oberbauchschmerzen wie Herzerkrankungen - zu erkennen.
Falls sich die Beschwerden trotz Einhaltung von Begleitmaßnahmen (Alkohol- und Nikotinstopp, keine fettreichen oder scharfen Speisen, kleine Mahlzeiten, Reduktion des Kaffeekonsums) unverändert einstellen und auch ein Therapieversuch mit Säureblockern über max. 2 Wochen keinen Erfolg zeigt, ist die einmalige Durchführung einer Magenspiegelung indiziert.

Seilerstätte 2
4021 Linz
Telephone: 0043 732 7897-0
Fax: 0043 732 7897-1099

Aktives Mitglied der

 

  • mail.png
  • facebook.png

KONVENTHOSPITAL
der Barmherzigen Brüder Linz
Seilerstätte 2
4021 Linz

Tel.: 0732 / 7897 0
Fax: 0732 / 7897 1099

Display: