Sakramente, Aussprache- oder Beichtgelegenheit

 

Das Sakrament der Krankensalbung

können Sie auf Wunsch, auch im Beisein von Angehörigen und Stationspersonal, auch in Ihrem Zimmer empfangen,

oder am Dienstag beim Gottesdienst um 17:30 Uhr in der Kirche.

 

Aussprache oder Beichtmöglichkeit

jederzeit nach Vereinbarung möglich, auf der Station oder im 1. Stock in der Patientenbibliothek


Gebete bei sterbenden Menschen oder Verabschiedungsrituale bei Verstorbenen
sind im Beisein der Angehörigen und dem Stationspersonal auf der Station oder im Verabschiedungsraum möglich.

Angebote für Mitarbeiter

 

SeelsorgerInnen stehen für Sie jederzeit, besonders Montag bis Freitag, 13:00 – 14.00 Uhr zum Gespräch zur Verfügung – „OASE geöffnet“

(im Seelsorgezimmer, 1. Stock).

 

Altkatholische Krankenhaus-Seelsorge

Fr. Mag.a Claudia Lebschy besucht die Patienten der altkatholischen Kirche.

 

 

Evangelische Krankenhaus-Seelsorge

Der verantwortliche evangelische Seelsorger ist Hr. Mag. Martin Brüggenwerth: Tel.: 0664 / 8710740 (Mo-Fr 7:00 - 18:00 Uhr) oder 0664 / 9748733 (Nacht- und Wochenenddienst). Ehrenamtliche MitarbeiterInnen besuchen evangelische Patienten wöchentlich.

 


Gläubige anderer Religionsgemeinschaften

können sich mit dem Wunsch nach einem Seelsorger / einer Seelsorgerin an das Pflegepersonal, an unsere SeelsorgerInnen oder an die Rezeption (DW 90) wenden.
Wir bemühen uns, die Kontakte herzustellen.

Im Ordensklinikum BHS im Hochparterre steht Ihnen für Gebete und Rituale unser gemeinsamer Interreligiöser Raum zur Verfügung.

 

Begleitung nach Fehl- und Totgeburten

Arbeitskreis Hoffnung

 

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen verschiedener Berufsgruppen begleiten im Arbeitskreis Hoffnung Eltern nach Fehl- oder Totgeburten, um ihnen in ihrer Situation ganzheitlich beistehen zu können.

Dazu werden Segens- und Abschiedsrituale von der Krankenhaus-Seelsorge angeboten.

In unserer Kirche ist ein Gedenkort für diese Kinder eingerichtet.

 

An der Grabstätte der Barmherzigen Brüder am Barbarafriedhof werden zweimal im Jahr die verstorbenen Kinder beigesetzt.

· Dienstag, 9. April 2019 um 14 Uhr – Barbarafriedhof – Treffpunkt Verabschiedungshalle

· Montag, 14. Oktober 2019 um 14 Uhr – Barbarafriedhof – Treffpunkt Verabschiedungshalle

 

Die Teilnahme ist ohne vorherige Anmeldung möglich. Im Anschluss sind Sie zu einer Agape eingeladen.

 

 

Weltweiter Gedenktag:
Anlässlich des Worldwide Candle Lighting Days wird seit knapp 20 Jahren immer am zweiten Sonntag im Dezember aller verstorbenen Kinder gedacht – auch jener, die bereits im Mutterleib gestorben sind. Auch heuer sind am 9. Dezember 2018 Betroffene rund um die ganze Welt eingeladen, um 19:00 Uhr brennende Kerzen in die Fenster zu stellen. Während die Lichter in der einen Zeitzone erlöschen, werden Kerzen in der nächsten entzündet, so dass eine Lichterwelle
24 Stunden die ganze Welt umringt.

 

 


 

Selbsthilfegruppen1:

  • Österreichweit: „Verein Regenbogen“ shg-regenbogen.at
  • Oberösterreich:
    - SHG „Trauernde Eltern und Geschwister“, Linz
    - SHG „Gute Hoffnung – jähes Ende“, Linz
    - SHG „Spuren im Leben“, Linz
    - SHG „Verwaiste Eltern“, privat
    - SHG „Treffpunkt Hoffnung“, Gallneukirchen
    - SHG „Ein Hauch von Leben“, Wels 
     
  • „Stille Geburt“: Die Initiative bietet Unterstützung für Mütter und Väter, deren Kind während der Schwangerschaft, bei der Geburt oder im ersten Lebensjahr gestorben ist. Die Unterstützung gilt auch betroffenen Geschwistern, Großeltern und nahen Angehörigen.
    www.stille-geburt.net

 

  • Leere-Wiege-Heilgymnastik:
    Frau Katharina Enzenhofer, selbst betroffene Mutter, bietet als Physiotherapeutin Rückbildungsgymnastik an: katharina28111986@gmail.com 0664 / 5167262

 

  • Weltweiter Gedenktag:
    Anlässlich des Worldwide Candle Lighting Days wird seit knapp 20 Jahren immer am zweiten Sonntag im Dezember aller verstorbenen Kinder gedacht – auch jener, die bereits im Mutterleib gestorben sind. Auch heuer sind am 13. Dezember 2015 Betroffene rund um die ganze Welt eingeladen, um 19:00 Uhr brennende Kerzen in die Fenster zu stellen. Während die Lichter in der einen Zeitzone erlöschen, werden Kerzen in der nächsten entzündet, so dass eine Lichterwelle
    24 Stunden die ganze Welt umringt.

 

Quelle: OÖ-Nachrichten, Samstag, 31. Oktober 2015, Magazin, Seite3

 

Seilerstätte 2
4021 Linz
Telephone: 0043 732 7897-0
Fax: 0043 732 7897-1099

Aktives Mitglied der

 

  • mail.png
  • facebook.png

KONVENTHOSPITAL
der Barmherzigen Brüder Linz
Seilerstätte 2
4021 Linz

Tel.: 0732 / 7897 0
Fax: 0732 / 7897 1099

Display: