Feuerwehrübung

Szenario: "Brand" in Tagesklinik

Am Samstag, den 14. Oktober fand eine Übung der Feuerwehren Eisenstadt und Kleinhöflein im Krankenhaus Eisenstadt statt.

 

Simuliert wurde ein Brand in den Räumlichkeiten der Interdisziplinären Tagesklinik, da diese samstags nicht in Betrieb ist. Die Feuerwehren Eisenstadt und Kleinhöflein rückten aus, um den Ernstfall zu üben. Echte Patientinnen und Patienten waren nicht involviert und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden vorab informiert.

 

Durch Zugskommandant Stefan Schirmer wurde eine Übung gemeinsam mit unserem Krankenhaus ausgearbeitet. Übungsannahme war ein Brand auf einer Station mit mehreren vermissten Personen. Die "verletzten Personen" sowie die "Patienten" (alle nachgespielt durch Statisten) und das Krankenhauspersonal mussten aus dem verrauchten Bereich unter schwerem Atemschutz gerettet werden. Insgesamt wurden vier Atemschutztrupps eingesetzt, die die Personenrettung der teilweise sogar bewusstlosen Personen sowie Brandbekämpfung durchführten. Durch diese Übung konnte die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und dem Krankenhauspersonal geübt und verbessert werden. Alle Beteiligten waren mit dem Übungserfolg sehr zufrieden. Es standen zwei Feuerwehren mit 8 Fahrzeugen und rund 50 Mann bei dieser Übung im Einsatz.

 

image
Die Feuerwehr vor dem Öffenen der Tür zur Interdisziplinären Tagesklinik.
image
Beim Öffnen der Tür dringt Rauch aus den Räumlichkeiten.
image
Eine Verletzte Person wird geborgen...
image
... und über das Stiegenhaus in Sicherheit gebracht.
image
Ein weiterer Patient wurde aus den Räumlichkeiten der Tagesklinik ins Freie gebracht.
image
Über diese Leiter mussten auch unsere Mitarbeiter fliehen.
image
...sie mussten die Station via Feuerwehrleiter verlassen...
image
... kein alltäglicher "Dienst".
image
Solche Übungen sind wichtig, um die Gegebenheiten im und rund um das Krankenhaus für den Ernstfall zu kennen.
image
Nach dem Einsatz erleichterte Gesichter bei der Feuerwehr - die Übung hat reibungslos geklappt.
image
Teil des Übungsteams vor dem Krankenhaus.

 

Österreichische Ordensprovinz des Hospitalordens des heiligen Johannes von Gott
Taborstraße 16
1020 Wien

   Gutes tun und es gut tun!

    Motto des hl. Johannes von Gott
    (1495-1550)

 

  • mail.png
  • facebook.png

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

Darstellung: