Elisabethinen-Krankenhaus goes Bienenschutzgarten

Die neue Auszeichnungs-Plakette „Ich bin ein Bienenschutzgarten“ ziert seit 31. Oktober auch das Elisabethinen-Krankenhaus.

 

Das Elisabethinen-Krankenhaus engagiert sich besonders für die Umwelt und richtet zunehmend Projekte auf den Erhalt des Lebensraumes nützlicher Insekten wie der Honigbiene aus.

Das vom Menschen mitverursachte Bienensterben rückt immer mehr in das öffentliche Bewusstsein. Als Hauptbestäuber in der Landwirtschaft sorgen die Bienen gratis und auf natürliche Weise für das Wachstum vieler unserer Lebensmittel.

 

Im Klostergarten befinden sich viele Schätze der Natur und auch für Bienen sind die vielen Blumen und Pflanzen ein wahres Paradies. Seit August 2019 bewohnen den Klostergarten auch Bienen, welche von BWF. Ing. Mag. Michaela Kohlbacher-Schneider fachmännisch versorgt werden.

 

Honigbienen sind im Klostergarten des Elisbaethinen-Krankenhaus willkommen: Die Plankette überreichte Rudolf Funk Generaloberin Sr. Consolata Hassler, Geschäftsführer Mag. Michael Steiner, MAS und der Kaufmännischen Direktorin Mag. Dr.Elke Haber

 

Paradies für Bienen

Der prachtvolle Klostergarten der Elisabethinen ist das neue zu Hause unzähliger Honigbienen

 

Jetzt verlieh der gemeinnützigen Verein "Bienenschutzgarten" dem Ordenskrankenhaus der Elisabethinen die Auszeichnung "Ich bin ein Bienenschutzgarten".

Für die Qualifizierung als Bienenschutzgarten mussten einige Kriterien erfüllt werden:

 

  • Ein möglichst kontinuierliches und vielfältiges Nahrungsangebot
  • Kein Einsatz von chemischen-synthetischen Pestiziden
  • Kein Einsatz von chemischen-synthetischem Dünger

 

Die offizielle Überreichung der Plakette fand am 31. Oktober im Beisein von Rudolf Funk, Generaloberin Sr. Consolata Hassler, Geschäftsführer Mag. Michael Steiner, MAS und Kaufmännischer Direktorin Mag. Dr. Elke Haber, MBA statt. "Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle dem Verein zum Schutz der Honigbiene", freut sich die Krankenhaus-Leitung.

 

„Jede Plakette, die einen Gartenzaun schmückt, setzt ein sichtbares Zeichen für den Bienenschutz und eine naturnahe Gartengestaltung“, betont Rudolf Funk vom Bienenschutzgarten zum Schutz der Honigbiene und bedankte sich für die Unterstützung des Kovents und des Elisabethinen-Krankenhauses.

 

 

Bazar, ganz im Zeichen der BieneIm Rahmen der Hl. Elisabeth Feier am 19. November 2019 im Elisabethinen-Krankenhaus wird von  9 bis 16 Uhr ein Elisabeth-Bazar im Erdgeschoss für Patienten, Besucher und Mitarbeiter stattfinden. Erstmals werden bei diesem Bazar neben den Anfertigungen der Caritas-Werkstätten auch Produkte aus dem Bienengartl von Frau BWF. Ing. Mag. Kohlbacher-Schneider angeboten.

 

Eine Kooperation mit dem

Verein Bienenschutzgarten

Taborstraße 16
1020 Wien

   Gutes tun und es gut tun!

    Motto des hl. Johannes von Gott
    (1495-1550)

 

  • mail.png
  • facebook.png

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

Darstellung: