Die richtige Verpackung

Granatapfel-Magazin 3/2020

Beim Einkaufen sollte man nicht nur auf die Qualität der Lebensmittel achten, sondern auch auf deren Verpackung! Mehr dazu lesen Sie im aktuellen Granatapfel-Magazin.

 

Eine Verpackung soll das Lebensmittel schützen. Es muss aber auch gewährleistet sein, dass keine Schadstoffe von der Hülle ins Nahrungsmittel übergehen und damit der Geschmack und die Gesundheit beeinträchtigt werden. Bei ungeeigneter Verpackung können theoretisch wertvolle Inhaltsstoffe reduziert werden und das Lebensmittel zu schnell verderben. Und Lebensmittel – vor allem Säfte und andere Flüssigkeiten – könnten Substanzen aus der Umhüllung lösen, so dass man dann auch Bestandteile der Verpackung zu sich nimmt.

 

 

Glas

Glas ist praktisch das einzige Verpackungsmaterial, das nicht mit dem Inhalt in Wechselwirkung tritt – auch nicht, wenn der Inhalt erhitzt wird. Es gibt keine Bestandteile an das Lebensmittel ab, wird nicht vom Lebensmittel angegriffen (auch nicht, wenn es sich etwa um Essigsäure handelt) und es korrodiert nicht, wenn man es lange Zeit aufbewahrt. Auch kann nichts durch Glas verdunsten, auch keine Geschmacksstoffe. Es bildet eine vollständige Barriere für Flüssigkeiten aller Art und ebenso für Mikroorganismen wie Bakterien, Viren oder Mikropilze.

 

 

Alufolie

Aluminium reagiert mit Säure. Dadurch kann das Metall in das Nahrungsmittel gelangen und in hohen Dosierungen nervenschädigend wirken. Daher sollten Obstkuchen, Schinken und Käse nicht in Alufolie verpackt werden. Auch Rezepte mit Alufolie wie Fisch in Salzkruste oder Ofenkartoffeln sind nicht empfehlenswert, ebenso wie Fertigprodukte in Alugebinden.

 

 

Vitamin D-reiche Kost

Ein gesunder Körper kann etwa 90 Prozent des Vitamin D-Bedarfs über die Sonne abdecken. Bei ausreichender Sonnenzufuhr benötigen Erwachsene fünf Mikrogramm Vitamin D pro Tag zusätzlich über die Nahrung. Ab 51 Jahren erhöht man die üblichen Empfehlungen auf zehn bis 15 Mikrogramm pro Tag.

 

Granatapfel-Magazin, Artikel 'Die richtige Verpackung', Ausgabe März 2020

 

Den gesamten Beitrag können Sie in der Rubrik „Highlights der letzten Hefte“ downloaden.

 

 

Weiters lesen Sie in der März-Ausgabe des Granatapfel-Magazins:

 

Gesundheit & Lebenshilfe

  • Sternenkinder: Wie Eltern eine Fehlgeburt verarbeiten können
  • Studie: Alternative Zusatztherapien bei Darm-Erkrankungen
  • Malteser Salzburg: Sitzwache am Krankenbett
  • Lernstörungen: Wenn das Lernen schwer fällt
  • „Der Jausentiger“: Kinder zu gesundem Essen motivieren
  • Erfahrungsbericht: Der Krebs ist mein Beifahrer
  • Aussaatkalender für März
  • Tipp: Kleine Grünoasen
  • Kräuterpfarrer Benedikt: Das Gänseblümchen
  • Rezepte: Frischer Fisch

Barmherzige Brüder & Christliche Welt

  • Nachruf: Trauer um Frater Ulrich Fischer
  • Provinzialat: Ansprechpartner für alle

Kultur & Gesellschaft

  • Glosse „Nebenbei“: Großstadt
  • U-Bahn-Stars in Wien
  • Barock-Bildhauer Jakob Gerold: Am Beginn einer neuen Zeit
  • Fossiles Gold - Bernstein
  • Natur: Klein angefangen

Rubriken

  • Meditation: Kraft
  • Inspiration: Den Willen Gottes ergründen
  • Rätsel: Kreuzworträtsel, Sudoku

Als PDF-Datei können Sie das Inhaltsverzeichnis des Magazins Granatapfel März 2020 hier downloaden.

Taborstraße 16
1020 Wien
365 Zeugnisse
Der gelebten Gastfreundschaft

   Gutes tun und es gut tun!

    Motto des hl. Johannes von Gott
    (1495-1550)

 

  • mail.png
  • facebook.png

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

Darstellung: