COVID-19 Impfstart im Elisabethinen-Krankenhaus-Klagenfurt

Die erste COVID-19-Impfstoff-Lieferung ist im Elisabethinen-Krankenhaus eingetroffen. Am 19. Jänner wurde mit den Impfungen der Mitarbeiter begonnen.

 

Am 19. Jänner starteten das Elisabethinen-Krankenhaus Klagenfurt und das Krnakenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan mit der COVID-19-Impfung – auf Basis der vom Land Kärnten zugeteilten Impfstoffmenge.

 

Geimpft wurde ausschließlich Personal, welches COVID-Patienten betreut bzw. Mitarbeiter aus den Gesundheitsberufen mit besonders hohem Expositionsrisiko (COVID-Stationen, Intensiv, Anästhesie und Ambulanz).

 

Von rund 600 impfwilligen Mitarbeitern in beiden Krankenhäusern, erhielten bereits 250 Mitarbeiter den Impfstoff von Pfizer Biontech. Die Bereitschaft, sich impfen zu lassen, ist groß, die Belieferung mit weiteren Impfdosen wird in den nächsten Wochen allerdings noch begrenzt bleiben.

 

„Wir hoffen  auf rasche weitere Lieferungen, so dass möglichst alle Mitarbeiter, die sich impfen lassen wollen, eine solche Impfung erhalten können“, teilt die Krankenhaus-Leitung mit.

 

COVID-19 Impfung

Die ersten Mitarbeiter des Elisabethinen-Krankenhauses ließen sich am Dienstag mit dem Covid-19-Impfstoff von Biontech-Pfizer impfen, darunter auch Abteilungsvorstand Prim. Priv.-Doz. Dr. Michael Zink, D.E.A.A.

 

 

Weitere Bilder:

OÄ Dr. Hinterberger
EOA Dr. Hans Peter Gröchenig, Innere Medizin
OA Dr. Maria Piribauer, Chirurgie
Pfilzer Biontech Impfstoff
Impfstart im KH

Taborstraße 16
1020 Wien

   Gutes tun und es gut tun!

    Motto des hl. Johannes von Gott
    (1495-1550)

 

  • mail.png
  • facebook.png

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

Display: