Patienten-Informationen
zum Corona-Virus
Aktuelle Informationen für Patientinnen und Patienten bei einem ambulanten oder stationären Aufenthalt in unserem Krankenhaus finden Sie hier:

Geschätzte Patientin,
geschätzter Patient!

 

Mit der Lockerung der Maßnahmen durch die Bundes- bzw. Landesregierung gegen die Coronavirus-Pandemie wird auch der Betrieb im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan wieder sukzessive aufgenommen. Viele von Ihnen wenden sich mit Fragen zu COVID-19 (bzw. „Corona-Virus“) bzw. Fragen zu Verhaltensempfehlungen im Falle eines ambulanten oder stationären Aufenthalts in unserem Haus an uns.

 

Um die Sicherheit aller Patientinnen und Patienten zu gewährleisten, hat unser Krankenhaus umfassende Vorkehrungen getroffen: Diese gehen von Mund-Nasen-Schutzpflicht, verstärkten Hygienemaßnahmen, gestaffelten Patiententerminen bis hin zu intensiver Aufklärung und Schulung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und schneller Reaktion auf veränderte Bedingungen/Vorgaben durch den Krisenstab.


Zusammenfassend können wir folgende Empfehlungen an Sie weitergeben - mit der dringenden Bitte diese bereits VOR, WÄHREND SOWIE NACH IHREM KRANKENHAUSAUFENTHALT zu berücksichtigen.

 

 

VOR Ihrem Aufenthalt in unserem KrankenhausGenerell gilt für Patientinnen und Patienten, die sich krank fühlen:

KEINESFALLS selbst ins Krankenhaus kommen, sondern unbedingt die Gesundheitshotline unter 1450 oder den Hausarzt telefonisch kontaktieren, wenn folgendes zutrifft:

  • grippeähnliche Symptome
  • Fieber
  • Atemnot
  • Kurzatmigkeit
  • Halsschmerzen
  • Trockener Husten
  • Geschmacks- oder Geruchsveränderungen
  • Muskelschmerzen
  • Durchfall

Sollten diese Symptome NACH Ihrem Aufenthalt im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan auftreten, melden Sie sich bitte umgehend telefonisch bei uns!

 

Rufen Sie uns vor Ihrem Aufenthalt an, wenn für Sie folgende Kriterien zutreffen:

  • Sie hatten in den vergangenen zwei Wochen Kontakt zu einer COVID-19/Coronavirus-erkrankten-Person oder einem Verdachtsfall
  • Sie leben mit einer in Quarantäne befindlichen Person im Haushalt
  • Bei Ihnen ist in den vergangenen zwei Wochen ein Abstrich auf Corona-Infektion durchgeführt worden
  • Sie hatten in den letzten zwei Wochen einen Aufenthalt außerhalb Ihres Bundeslandes
  • Sie sind oder waren erkrankt oder sind sich nicht sicher, ob Sie Ihren Termin wahrnehmen sollen

 

Kontrollierter ZugangDer Zugang ist für Patientinnen und Patienten nur über den Haupteingang möglich und wird von einem Wachdienst kontrolliert.

 

Fieberkontrollen und GesundheitscheckZusätzlich muss sich jede eintretende Person einer Fieberkontrolle unterziehen und Fragen über den Gesundheitszustand beantworten.  Bei einer Körpertemperatur über 37.5 Grad C° erfolgt ein differenziertes Vorgehen und die Patientinnen und Patienten werden von einer Pflegekraft am Eingang abgeholt und weiter versorgt, gegebenenfalls wird bei COVID-19 Verdacht die Gesundheitsbehörde verständigt und die Patientin oder der Patient bei fehlender Krankenhausbedürftigkeit nach Hause geschickt.

 

Führen sie schon zu Hause regelmäßig Temperaturkontrollen durch: bereits ein Anstieg um 1° C, auch unter 37,5°,  ist verdächtig!

 

Portrait of a nurse or doctor taking the temperature of a child with an electronic thermometer

 

Mund-Nasen-Schutz verpflichtendAb sofort tragen alle Personen, die sich in unserem Krankenhaus befinden, einen Mund-
Nasen-Schutz. Verwenden Sie keine eigenen Stoffmasken. Am Krankenhaus-Eingang erhalten sie einen Mund-Nasen-Schutz.

 

BesuchsverbotDas grundsätzliche Besuchsverbot im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit bleibt vorerst aufrecht. Informieren Sie Ihre Familie und die anderen Menschen, die Sie besuchen
wollen, dass ein Besuch derzeit nicht möglich ist. Bitte halten Sie stattdessen über das Telefon und andere Kommunikationswege Kontakt zu Freunden und Familie. Ausnahmen erfolgen nur nach vorheriger telefonischer Abstimmung mit der Station des Patienten oder der
Patientin – z.B. zum Besuch eines schwer erkrankten Angehörigen oder anlässlich einer Geburt.

 

AmbulanzenTermine in einer unseren Spezialambulanzen werden über den niedergelassenen Hausarzt vergeben bzw. sind über die Terminvergabestellen des Krankenhauses möglich. Patientinnen oder Patienten, deren ambulanter Termin  in einer Ambulanz wie geplant stattfindet, müssen diesen ohne Begleitung wahrnehmen.

 

Sofern Ihr Termin in einer unserer Ambulanzen nicht telefonisch abgesagt wurde, findet dieser regulär statt. Unterstützen Sie unsere Maßnahmen zum Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter und kommen Sie pünktlich zu Ihrem Termin und befolgen Sie unsere Anweisungen.

Der Einlass ist erst kurz vor Ihrem Termin möglich.

Terminanmeldungen Ambulanzen
Internistische Ambulanzen: 04212/499–8555
(Gastroenterologie, CED,
Hepatologie, Endoskopie)

 

Hämatoonkologie/Tagestherapie: 04212/499–140

 

Diabetes-Ambulanz: 04212/499-0

 

Chirurgische Ambulanzen: 04212/499-8666
(Proktologische-, Schilddrüsen-, Mamma-, Reflux-, Adipositas-,
Hernien-, Venen-, Wundambulanz)

 

Geburtshilfe Ambulanzen: 04212/499– 328
(Pränatal-, Schwangeren-,
Diabetes-, Gyn.-Onko-, Urogyn-, Dysplasie -, Still- und
Akupunktur-Ambulanz)

 

Ambulanz Anästhesie/Prämedikation: 04212/499–482

 

Schmerzambulanz: 04212/499–482

 

Akutambulanzen: 04212/499-337
bei Dringlichkeit ständig geöffnet (bzw. diensthabender Facharzt)

 

 

Corona-Patienteninformation hier downloaden

 

 

Wir danken Ihnen für die Unterstützung, Ihr Mitdenken, Ihre Umsicht und den Zusammenhalt. Bei Änderungen informieren wir Sie kurzfristig.

 

Für Fragen oder Anregungen stehen wir natürlich gerne zur Verfügung.

 

Prim. Univ. Prof. Dr.
Jörg Tschmelitsch, FACS
Ärztlicher Direktor

KRANKENHAUS

der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan

Spitalgasse 26
9300 St. Veit/Glan

Telefon: 0043 4212 499 0
Fax: 0043 4212 499 222

Darstellung: