Ein Leben für Gott und die Menschen

Am 29. September feierte P. Prior Paulus Kohler seinen 70. Geburtstag. Die Stadtgemeinde St. Veit/Glan mit Bgm. Ing. Martin Kulmer und Vbgm. Silvia Radaelli würdigten das Engagement des Jubilars mit einer Ehrung im Rathaus.

 

„Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt. Der andere packt sie kräftig an und handelt.“ Wäre Dante Alighieri nicht schon vor 700 Jahren dahingeschieden, läge die Vermutung nahe, dass er P. Prior Paulus mit diesem Spruch gemeint hat. Er ist als Mann der Tat bekannt. „Ich hab’s gern, wenn es gleich erledigt wird. Nicht lange herumtun, anpacken und dann wird schon was werden“, mit diesen Worten nimmt der Geehrte die Glückwünsche anlässlich seines runden Geburtstages im Bürgermeisterbüro dankend entgegen. In all den Jahrzehnten hat sich an dieser persönlichen inneren Einstellung, von Gott geschenkter Zufriedenheit und endloser Herzlichkeit auch nichts geändert.

 

70. Geburtstag P. Prior Paulus Kohler

 

„Ein gutes Miteinander“Jetzt wurde P. Prior Paulus von der Stadt St. Veit/Glan für seine jahrzehntelange Arbeit im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder und seine besonderen Verdienste für St. Veit geehrt. „P. Prior Paulus ist eine Inkarnation der Hospitalität, der gastfreundlichen Zuwendung zu den Menschen. Das ist beeindruckend“, so der junge Bürgermeister Ing. Martin Kulmer bei der Übergabe der Ehrung im Rathaus. Mit Vorgänger Altbürgermeister Gerhard Mock verbindet P. Prior eine lange und enge Freundschaft und ein „sehr gutes Miteinander“.

 

70. Geburtstag P. Prior Paulus Kohler

 

Entschieden auf dem WegFrater Paulus ist diplomierter Krankenhausbetriebswirt, der sich schon früh für einen „besonderen Weg“ entschieden hat. Bereits mit 17 Jahren trat der heute 70-Jährige in den Orden der Barmherzigen Brüder ein. Mit erst 33 Jahren wurde er zum Prior des Konvents sowie Krankenhausvorstand im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan, wo er bis zum Jahr 1992 tätig war. Im selben Jahr wurde Pater Kohler nach Wien berufen. 1998 wurde er zum Provinzial der Österreichischen Ordensprovinz gewählt und erhielt somit auch die Verantwortung für die slowakische und ungarische Provinzdelegatur. Aufgrund seines großen Engagements wurden in der Österreichischen Ordensprovinz zahlreiche Neu- und Umbauten errichtet. Darunter auch der Neubau des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder in Wien.

 

2006 wurde die Kooperation zwischen dem Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan und dem Elisabethinen-Krankenhaus Klagenfurt vereinbart.

Ab 2010 wirkte P. Prior Paulus in Kainbach, wurde jedoch 2012 nach Wien berufen. 2014 wurde er zum Prior des Konventes Graz, zum Rechtsträgervertreter in Schärding und St. Veit sowie zum Aufsichtsratsvorsitzenden des Elisabethinen-Krankenhauses in Klagenfurt ernannt. Seit April 2018 ist der gebürtige Steirer Prior des Konventes Kainbach, Rechtsträgervertreter in St. Veit sowie Aufsichtsratsvorsitzender des Elisabethinen-Krankenhauses in Klagenfurt.

 

 

Ein Prior am FußballfeldZum 70. Geburtstag, der aufgrund der aktuellen Covid-19-Pandemie ohne Feierlichkeiten, begangen wird, blickt P. Prior nicht nur zurück, sondern schaut erwartungsvoll auf zukünftige Projekte in den Ordenshäusern, die er unterstützen kann.

Der rüstige Ordensmann ist aber nicht nur leidenschaftlicher Seelsorger, sondern auch begeisterter Fußballer und steht beim freundschaftlichen Fußballcup der Barmherzigen Brüder selbst am Spielfeld. Obwohl in seinen Adern steirisches Blut fließt, (er stammt aus Deutschlandsberg) liebt er Kärntner Lieder und war selbst in vielen Chören in St. Veit aktiv.

 

 

Treibende Kraft Sein vorbildliches Verhalten hat ihm auch in der Politik und Wirtschaft den Respekt und die Zuneigung vieler Entscheidungsträger eingebracht.

„Jeder kann zu mir kommen, sei es mit Anregungen genauso wie mit Problemen, und ich versuche, mit der kollegialen Führung und dem Gesamtleiter eine Lösung zu finden“, so der Barmherzige Bruder, dessen Markenzeichen sein freundliches Wesen und herzliches Lachen sind.

 

Ganz im Sinne des Ordensgründers Hl. Johannes von Gott „Gutes tun und es gut tun“ ist er ganz für die Menschen da und ist im Herzen jung geblieben.

 

„Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen“, mit diesen Worten und verlässt P. Prior zufrieden wie man ihn kennt und dankend das Rathaus St. Veit/Glan, um wieder an seine Wirkungsstätte zurückzukehren – das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit.

„Wir danken Ihnen für Ihren unermüdlichen Einsatz, Ihr untrügliches Gespür für die Menschen und Ihr langjähriges, wertvolles Wirken im Sinne des Ordensgründers Johannes von Gott. Die besten Glückwünsche und Gottes Segen zum 70. Geburtstag“, so gratulierte Mag. Michael Steiner als langjähriger Weggefährte und Gesamtleiter des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan und Geschäftsführer des Elisabethinen-Krankenhauses Klagenfurt.

 

 

 

Würdigung für P. Prior Paulus Kohler vom Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan: Bürgermeister Ing. Martin Kulmer und Vizebürgermeisterin Silvia Radaelli sowie Gesamtleiter Dir. Mag. Michael Steiner, MAS gratulierten dem Rechtsträgervertre

Würdigung für P. Prior Paulus Kohler vom Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan: Bürgermeister Ing. Martin Kulmer und Vizebürgermeisterin Silvia Radaelli sowie Gesamtleiter Dir. Mag. Michael Steiner, MAS gratulierten dem Rechtsträgervertreter der Barmherzigen Brüder St. Veit zum 70. Geburtstag

KRANKENHAUS

der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan

Spitalgasse 26
9300 St. Veit/Glan

Telefon: 0043 4212 499 0
Fax: 0043 4212 499 222

Darstellung: