Ordenskrankenhaus bekennt Farbe im Kampf gegen Gewalt an Frauen

Das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit und das Elisabethinen- Krankenhaus Klagenfurt engagieren sich für die weltweite UN- Kampagne gegen Gewalt an Frauen „Orange the World“ und setzen 16 Tage lang mit beleuchteten Symbolträgern ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen.

 

Der internationale Gedenktag wird jedes Jahr am 25. November auf der ganzen Welt begangen.

Zeichen der Solidarität

Gewalt an Frauen und Mädchen sichtbar machen – das ist das Ziel der internationalen UN Women Kampagne "Orange the World", bei der weltweit symbolträchtige Gebäude in orangem Licht erstrahlen. Mit der orangen Beleuchtung des Kirchturms und der „Johannes von Gott Statue“ am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan soll ein sichtbares Zeichen für ein gewaltfreies Leben gesetzt werden. Auch das Elisabethinen-Krankenhaus Klagenfurt präsentiert sich und setzt sich mit der orange leuchtenden Kunststatue „Embrace“, passend zur diesjährigen Botschaft „Hinsehen. Handeln.“ für die Enttabuisierung des Themas ein.

 

Stoppt die Gewalt an Frauen: HFK Rosi Tschertou-Ogris-Martic, DGKP Alina Schottak BScN, MSc, Pflegedirektorin DGKP Silvia Lueger, MSc. setzen sich im Elisabethinen-Krankenhaus für die "Orange the world"-Initiative ein

 

Opferschutzgruppe für betroffene Frauen und Mädchen „Die orange Beleuchtung soll die Bevölkerung, aber auch die Mitarbeiter daran erinnern, dass die gemeinsam eingerichtete Opferschutzgruppe in den Krankenhäusern ein wichtiger Partner in der Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen ist“, sagt Dir. Mag. Michael Steiner, MAS, Gesamtleiter am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan und Geschäftsführer des Elisabethinen-Krankenhauses Klagenfurt. In der Opferschutzgruppe vertreten sind ÄrztInnen aus den Bereichen Gynäkologie, Unfallchirurgie und Innere Medizin, Pflegekräfte sowie MitarbeiterInnen von Psychologie und Sozialdienst. „Gut geschultes und sensibilisiertes Gesundheitspersonal trägt aber wesentlich dazu bei, dass Frauen, die häusliche oder sexualisierte Gewalt erlebt haben, das Krankenhaus als einen Ort sehen, an dem man ihnen mit Respekt und Einfühlungsvermögen begegnet“, schildert DGKP Petra Koch, Bereichsleiterin an der Interdisziplinäre Ambulanz in St. Veit und Mitglied der gemeinsamen Opferschutzgruppe.

 

In St. Veit lassen die Barmherzigen Brüder 16 Tage lang den Kirchturm sowie die Johannes von Gott-Statue orange leuchten

 

Aufklärungsarbeit betreiben – Information im Krankenhaus Die Opferschutzgruppe des Elisabethinen-Krankenhauses Klagenfurt und des Krankenhauses St. Veit macht heuer, aufgrund der COVID-Pandemie im kleinen Rahmen, auf die Orange the world-Initiative aufmerksam. Dazu werden Buttons, Foldern und Infomaterial verteilt.

 

Zu den Fakten "Orange the World"„Orange the World“ ist eine weltweite Aktion von UN Women, die sich gegen Gewalt an Mädchen und Frauen einsetzt und auf die Unterstützung der Barmherzigen Brüder und der Elisabethinen in Klagenfurt setzen darf.

Die Aktion „Orange the world“ wurde 2015 von der UN Women NY initiert und läuft alljährlich während der „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“, die am 25. November, dem „Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“ beginnt und am 10. Dezember, dem „Internationalen Tag der Menschenrechte“, endet. In dieser Zeit werden weltweit Gebäude und Monumente orange beleuchtet.

 

In Österreich wurde die Aktion erstmals 2017 durchgeführt. Als Kooperationspartner konnten Soroptimist Österreich, das Ban Ki-Moon Centre Wien und HeForShe Graz gewonnen werden, als Schirmherrin die Schauspielerin Ursula Strauss.

 

Hilfe bei GewaltFrauen-Helpline (rund um die Uhr, kostenlos, anonym, mehrsprachig):
Telefon: 0800/222 555, Internet: www.frauenhelpline.at

 

Infos unter www.orangetheworld.at

 

Kontaktadressen für hilfesuchende Frauen in Kärnten:

KRANKENHAUS

der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan

Spitalgasse 26
9300 St. Veit/Glan

Telefon: 0043 4212 499 0
Fax: 0043 4212 499 222

Display: