Sichere Geburt trotz Corona und virtuelle Kreißsaalführung

Auch vor der Geburtshilfe macht das Corona-Virus nicht Halt. Das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan hat ein besonderes Schutzkonzept, dass ein sicheres Geburtserlebnis ermöglicht.

Damit werdende Eltern trotz COVID-Pandemie die Möglichkeit haben, einen Eindruck von der Geburtenstation am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder zu gewinnen und Wissenswertes rund um die Geburt des Babys zu erfahren, gibt es eine virtuelle Kreißsaalführung. Werdende Eltern müssen sich aber keine Sorgen machen, betonten die Fachärzte und Hebammen.

 

Wenn sich ein Baby auf den Weg macht, ist das nicht aufzuhalten. Häufig muss dann alles ganz schnell gehen. Das Team der Geburtshilfe am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan ist es daher ein besonderes Anliegen, die Geburt so normal und sicher wie möglich zu gestalten und der jungen Familie den gemeinsamen Start ins Leben zu ermöglichen. Mit einer virtuellen Kreissaalführung informiert die Abteilung im Vorfeld alle werdenden Eltern und klärt die Abläufe im Krankenhaus.

 

 

Geburtsvorbereitung per Video Abteilungsvorstand Prim. Dr. Freydun Ronaghi, MBA die leitende Hebamme Bettina Steindorfer, MA und Kinderfachärztin Dr. Sieglinde Krainer führen virtuell durch die modernen Ambulanz-Räumlichkeiten, die Entbindungsräume und beantworten die häufigsten Fragen zum Thema Geburt. Das Team geht aber auch auf die Abläufe am Haus, insbesondere in Zeiten von Corona, ein.

 

Sie gehen den digitalen Weg, um werdende Eltern auch in fordernden Zeiten bestmöglich zu informieren: Kinderfachärztin Dr. Sieglinde Krainer, Abteilungsvorstand Prim. Dr. Freydun Ronaghi, MBA und Hebamme Bettina Steindorfer, MA

 

 

Die Geburt gemeinsam erleben Die Geburt ihres Babys dürfen Schwangere zurzeit mit ihrem Partner oder einer Begleitperson im Krankenhaus St. Veit erleben. „Der Partner ist eine wichtige Unterstützung, deswegen wollen wir seine Anwesenheit auch in der gegenwärtigen Situation ermöglichen“, so Primarius Dr. Ronaghi, MBA. Die restliche Familie muss sich aber in Geduld üben und darf das Baby erst zu Hause begrüßen.

Damit die Begleitung der Väter zur Geburt Normalität bleibt, bittet das Team der Geburtsmedizin um Beachtung und Einhaltung der geltenden Regeln – zum Schutz aller. Väter dürfen nach wie vor mit in den Kreißsaal zur Geburt. Aber: Die Partner dürfen wirklich nur zur Geburt mit dazu – nicht jedoch während der Zeit von Geburtseinleitungen bis zur beginnenden Geburt oder bei ambulanten Kontrollen. Wann das soweit ist, entscheidet das Fachpersonal. „Die Partner können ihre schwangeren Frauen gerne erstmal bis zum Kreißsaal begleiten und in unsere Obhut übergeben. In der Zwischenzeit können sie dann zum Beispiel in Ruhe das Auto umparken“, sagt Prim. Dr. Freydun Ronaghi, MBA, Vorstand der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe. „Wir verständigen die werdenden Väter rechtzeitig, wann es tatsächlich losgeht und dann kann das Geburtserlebnis gemeinsam erlebt werden, so Ronaghi, MBA, der sich mit seinem Team bemüht, den einzigartigen Augenblick der Geburt so individuell wie möglich zu gestalten.
Die Anwesenheit ist auch nur bei völlig gesundem Vater -gesunder Begleitperson möglich, es darf kein Fieber, keine Zeichen eines grippalen Infektes, Schnupfens oder Symptom einer Corona-Virusinfektion vorliegen.

 

Oh Corona, Corona – Die Kinder kommen trotzdem und werden trotz COVID-Krise sicher und gut behütet auf die Welt gebracht.  Dafür sorgt Prim. Dr. Freydun Ronaghi, MBA und das gesamte Team der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe
 

 

Im gesamten Krankenhaus und selbstverständlich auch im Kreißsaal ist es für die Väter beziehungsweise Begleitpersonen Pflicht, durchgängig einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Lediglich die werdende Mutter selbst ist davon unter der Geburt selbstverständlich befreit. Die Einhaltung dieser Regelungen ist für alle verpflichtend. Begleitpersonen erhalten bei der Aufnahme in den Kreißsaal ein entsprechendes Informationsschreiben, dessen Kenntnisnahme sie unterschreiben müssen. „Wir beobachten zum Glück, dass sich insbesondere die werdenden Väter stets an die Regeln halten und das obwohl eine Geburt auch für den Vater eine besondere Situation darstellt. Der Schutz unserer Patientinnen hat aber oberste Priorität,” so Prim. Dr. Ronaghi, MBA, der in diesem Jahr wieder auf eine Geburt pünktlich zum Jahreswechsel hofft.

 

 

Antigen-Test bei allen Schwangeren Bei allen Schwangeren, die in der Abteilung für Geburtshilfe am St. Veiter Krankenhaus aufgenommen werden, wird ein Corona-Screening bzw. ein Schnelltest durchgeführt. Sollte ein Coronatest positiv ausfallen, gibt es im Kreißsaal ein eigens dafür eingerichtetes Zimmer mit Schleuse, um die Corona-Patientin mit ihrem Partner von den anderen Schwangeren zu separieren. „Wir sind auf alles vorbereitet“, versichert Primarius Dr. Ronaghi, MBA.

 

 

Die Ruhe tut den Müttern gut Die familiäre und ruhige vorweihnachtliche Atmosphäre, die derzeit auf der Station herrscht, macht die erste Zeit mit dem Baby besonders schön und hat auch seine positive Auswirkung auf die Mutter-Kind-Beziehung, freut sich die leitende Hebamme Bettina Steindorfer, MA: „Die Frauen kommen nach der Geburt schnell zur Ruhe, können sich gut erholen und es gibt fast keine Stillprobleme.“

Das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit bittet Schwangere und die werdenden Väter, sich bei allen Fragen rund um das Thema Geburt vorher telefonisch zu erkundigen.

 

 

Digitaler Infobabend Damit werdende Eltern trotz Coronavirus die Möglichkeit haben, einen Eindruck von der Geburtenstation zu gewinnen und Wissenswertes rund um die Geburt ihres Babys zu erfahren, geht das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan den digitalen Weg: Mit einer virtuellen Kreißsaalführung können Interessierte einen Blick hinter die Kulissen werfen und die Ambulanz- und Entbindungsräume, die Wochenstation sowie das Neugeborenenzimmer mit Hilfe eines Videos erkunden. Dieses ersetzt vorläufig den „Informationsabend für Schwangere“.

 

 

Digitaler Infoabend für werdende Eltern 

Hier geht's zum Video....

 

https://barmherzige-brueder.awm.at/virtueller-infoabend-geburtenstation.html

 

 

Informationsblatt für Begleitpersonen

Fragebogen für werdende Väter

KRANKENHAUS

der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan

Spitalgasse 26
9300 St. Veit/Glan

Telefon: 0043 4212 499 0
Fax: 0043 4212 499 222

Display: