Krebshilfe launcht Patienten-Schulung „Prostatakrebs“

Prim. Dr. Anton Ponholzer spricht im Schulungsvideo über die Behandlungsplanung, gibt einen Überblick über die einzelnen Therapiemöglichkeiten und erklärt Begriffe wie „active survelleince“ und „watchful waiting“.

Die Österreichische Krebshilfe startet gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft für Urologie und dem Berufsverband Österreichs Urologen anlässlich des Europäischen Prostatakrebs-Awareness-Tages am 17. November ihre Aktivitäten auf allen online Kanälen und in den sozialen Medien

 

Informationsfilme zum Prostatakrebs

Männliche Patienten sind generell zurückhaltender als Frauen, wenn es darum geht, sich um ihre Gesundheit zu kümmern oder auch Unterstützungsangebote anzunehmen. Hilfe zu suchen bedeutet für manche Männer ein Eingeständnis von Schwäche und oft gibt es den Anspruch, große Herausforderungen alleine tragen und lösen zu müssen. Für die Krebshilfe ist es daher nicht verwunderlich, dass von den jährlich rund 22.000 Beratungsgesprächen mit PatientInnen und Angehörigen nur ein Drittel mit Männern geführt wird.

 

Es kann jedoch sehr befreiend und entlastend sein, sich auszutauschen und gemeinsam mit einem Gegenüber, das nicht geschont werden muss, nach Lösungen zu suchen. Darüber hinaus ist auch die Informationsbeschaffung ein wichtiger Schritt im Umgang mit der Erkrankung.

 

„Wir wissen, dass Männer mit der Diagnose Krebs ganz anders umgehen, als Frauen. Wenn die Krebserkrankung die intimste Körperregion des Mannes betrifft, fällt der offene Umgang damit noch viel schwerer,“ erklärt Krebshilfe GF Martina Löwe die Beweggründe, dieses Projekt zu starten. „In kurzen Filmen informieren wir daher über alle Themen zum Prostatakrebs und sprechen dabei auch sensible Bereiche wie Inkontinenz und Impotenz als mögliche Nebenwirkungen an.“

 

Die Patienten-Schulung „Prostatakrebs“ setzt sich aus sechs Filmen zusammen, in denen die Diagnose-Verfahren, die gängigsten Therapie-Optionen, die Behandlung der möglichen Nebenwirkungen und die psychoonkologische Unterstützung von Fachleuten laiengerecht erklärt

 

Die Patienten-Schulung „Prostatakrebs“ steht ab sofort unter www.loosetie.at, www.krebshilfe.net, www.uro.at und www.urologisch.at kostenlos zum Download bereit.

KRANKENHAUS
der Barmherzigen Brüder Wien
Johannes-von-Gott-Platz 1
1020 Wien

Telefon: 0043 1 21121 0
Fax: 0043 1 21121 1333

Display: