Ambulanz für Gehörlose
Zu diesem Artikel gibt es ein Gebärdenvideo

Geschichte der Ambulanz für Gehörlose


Eröffnet wurde die Ambulanz am 1. Oktober 1999. Im ersten Jahr gab es nur an drei Tagen pro Woche Ambulanz-Betrieb (20 Stunden/Woche) und 10 Stunden/Woche Sozialarbeit. Seit 1. Oktober 2000 ist die Ambulanz fünf Tage pro Woche (40 Stunden/Woche) geöffnet. Viermal pro Woche vormittags und - auf Wunsch vieler berufstätiger Gehörloser - einmal pro Woche nachmittags.

 

Der dringende Bedarf unserer Ambulanz zeigt sich an den Besucherzahlen. In Wien gibt es ca. 2.000 gehörlose Menschen, davon haben bis Mai 2008  1.044 Gehörlose den Weg in die Ambulanz gefunden. Das ergibt eine Frequenz von 33.388 Besuchen. 813 PatientInnen wurden in unserem Haus stationär aufgenommen.


Das Team begann mit dem Erlernen der Österreichischen Gebärdensprache (ÖGS), ein unbedingtes "MUSS" für die Tätigkeit in der Ambulanz für Gehörlose.

 

 

Sozialarbeit

Diplom-Sozialarbeiter Romeo Seifert ist seit September 2000 in der Ambulanz beschäftigt. Seine Tätigkeit umfasst Gehörlose mit sozialen Problemen zu beraten, zu begleiten und zu betreuen. Es ist sein Ziel, in allen Bereichen durchführbare Lösungen anzubieten.

Ca. 235 Personen stehen in regelmäßiger Betreuung.

 


 

  • btnsocialmail.png
  • btnsocialfacebook.png

KRANKENHAUS
der Barmherzigen Brüder Wien
Johannes-von-Gott-Platz 1
1020 Wien

Telefon: 0043 1 21121 0
Fax: 0043 1 21121 1333

Darstellung: