Augenheilkunde

Netzhautablösung

Ablatio Retinae

Darunter versteht man die Ablösung der Netzhaut vom nach außen hin angrenzenden Pigmentepithel. Sie stellt eine bedrohliche Sehstörung dar, die unbehandelt zur Erblindung führt und in der Bevölkerung einen von zehntausend Menschen betrifft.


Ursachen der NetzhautablösungDer Ursache nach können drei verschiedene Arten der Netzhautablösung unterschieden werden:

Die Exsudative Netzhautabhebung tritt selten auf und kann durch Entzündungen oder Tumore im Auge entstehen. Die Therapie liegt in der Behandlung des Grundleidens.

Die Traktive Netzhautablösung kann als Komplikation einer vorangegangenen Netzhautoperation, aber vor allem im Rahmen einer diabetischen Netzhauterkrankung auftreten, wobei es durch wiederholte Einblutungen in den Glaskörper und nachfolgende Gewebsneubildung zu Verwachsungen mit der Netzhaut kommen kann. Eine anschließende Kontraktion der neu gebildeten Gewebe führt schließlich zu einer traktiven Netzhautablösung.

Die operative Behandlung ist meist kompliziert und besteht aus einer Entfernung des Glaskörpers sowie der Membranen, die der Netzhaut aufliegen. Anschließend wird der Augapfel mit einem elastischen Band umgurtet und der Glaskörperraum mit Silikonöl aufgefüllt.

Die Rhegmatogene Netzhautablösung tritt am häufigsten auf und entsteht meistens durch einen Riss oder ein Loch in der Netzhaut. Als Risikofaktoren gelten besonders die Kurzsichtigkeit sowie vorangegangene Verletzungen oder Augenoperationen. Meist bemerkt der Patient, noch bevor es zur Ablösung gekommen ist, Mückenschwärme. Weiters können Lichterscheinungen wahrgenommen werden.

Netzhautriss mit Ablösung und Glaskörpereinblutung  
   
Netzhautablösung  



BehandlungsmöglichkeitenIn diesen Fällen, wenn der Patient rechtzeitig den Augenarzt aufsucht und die Netzhaut noch anliegend ist, kann durch eine Laserbehandlung der Netzhautdefekt abgesichert und damit eine Netzhautablösung verhindert werden. Kommt es zur Ablösung der Netzhaut, so bemerkt der Patient, wenn diese von unten sich ablöst, einen grauen Vorhang, der sich von oben heruntersenkt. Beginnt die Ablösung von oben, so nimmt der Patient eine aufsteigende graue Wand wahr.

Die Behandlung der Ablösung erfolgt durch Aufnähen einer Silikonplombe (Exotamponade) auf die Sklera (Lederhaut). Die dadurch entstehende Eindellung der Lederhaut bewirkt wieder einen Kontakt zwischen Pigmentepithel und Netzhautriss. Anschließend wird von außen mit einer Kältesonde dieser Sklerabereich vereist, sodass in der Folge eine Entzündung mit anschließender Narbenbildung entsteht, womit der Netzhautdefekt mit der Unterlage wieder fest verbunden ist.


In schwierigen Fällen, wenn Verwachsungen mit dem Glaskörper vorhanden sind, kann es notwendig sein, den Glaskörper zu entfernen und zusätzlich eine Endotamponade mit expandierenden Gasen vorzunehmen oder den Glaskörperraum mit Silikonöl aufzufüllen. Zusätzlich wird – um die Netzhaut zu entspannen – der Augapfel mit einem Silikonband umgurtet. 

 


 

  • btnsocialmail.png
  • btnsocialfacebook.png

KRANKENHAUS
der Barmherzigen Brüder Wien
Johannes-von-Gott-Platz 1
1020 Wien

Telefon: 0043 1 21121 0
Fax: 0043 1 21121 1333

Display: