Gynäkologie

daVinci® Roboter in der Gynäkologie

Ein System - drei Einheiten, vier Arme und zahlreiche Vorteile

Bei vielen komplizierten Operationen in der Frauenheilkunde führen Ärzte einen Bauchschnitt mit den bekannten Folgen (mehr Blutverlust, höhere Infektionsgefahr, mehr Verwachsungen, stärkere postoperative Schmerzen, längere Zeit bis zum Rückkehr ins normale Leben) durch. Für viele Krankheitsbilder können wir am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien seit nunmehr 23 Jahren auf bekannte minimal-invasive Operationstechniken (Schlüssellochchirurgie) zurückgreifen.

 

Dennoch gibt es oft Situationen, bei denen die Laparoskopie auf Grund ihre technische Möglichkeiten (2D-Sicht, eingeschränkte Bewegungsfreiheit der Instrumente) nur beschränkt eingesetzt werden kann. Aus diesem Grund stellt der Einsatz der Roboterchirurgie eine konsequente Weiterentwicklung unserer Techniken dar. Unser gynäkologisches Team gehört österreichweit zu den Pionieren der roboter-assistierten Chirurgie. Seit Mai 2016 führen wir regelmäßig roboter-gesteuerte Eingriffe durch und wir haben sehr gute Erfahrungen mit dieser neuen, innovativen Methode gemacht.

 

Mit Hilfe des hochmodernen daVinci® Operationsroboters können wir Ihnen ein Verfahren anbieten, welches die Vorteile der minimal-invasiven Laparoskopie mit denen der herkömmlichen offenen Chirurgie verbindet. Wir setzen das roboterassistierte Operationsverfahren in den meisten Fällen bei Patientinnen ein, die andernfalls eine offene Bauchoperation (mit großem Bauchschnitt) bekommen würden.

 

 

Vorteile des daVinci® Robotersystems bei Operationen

  • Alle Vorteile der laparoskopischen Operationsmethode, wie kleine Narben, gutes kosmetisches Ergebnis, weniger Schmerzen, weniger Blutverlust und raschere Erholung bleiben erhalten.
  • Zusätzlich 3D-Bilder mit der Möglichkeit der mehrfachen Vergrößerung und deutlich mehr Freiheitsgrade bei der Bewegung der Arbeitsinstrumente als bei der herkömmlichen Laparoskopie.

 

Bei welchen gynäkologischen Krankheiten kann die Robotertechnik eingesetzt werden?

 

Gutartige gynäkologische Erkrankungen:

  • Organerhaltende Behandlung von Gebärmuttermyomen (Entfernung von Myomen mit Gebärmutterrekonstruktion)
  • Minimal-invasive Gebärmutterentfernung (mit oder ohne Entfernung des Gebärmutterhalses)
  • Operationen bei Gebärmutter- und Scheidensenkungen (Hystero- Sakrokolpopexie, Gebärmutter- oder Scheidenfixierung mit einem Netz am Kreuzbein)
  • Behandlung und Sanierung der Endometriose (auch schwere Formen)

 

Bösartige gynäkologische Erkrankungen:

  • Operationen bei bösartigen Veränderungen des Gebärmutterkörpers (Endometriumkarzinom), inklusive Entfernung von Lymphknoten
  • Operationen bei bösartigen Veränderungen des Gebärmutterhalses (Zervixkarzinom), erweiterte Gebärmutterentfernung inklusive Entfernung von Lymphknoten

 

Vorteile für die Patientin

  • Minimal-invasive Operationsmethode, durch den Einsatz des Robotersystems kann oftmals ein Bauchschnitt vermieden werden
  • Gut geeignet bei Patientinnen mit Risikofaktoren (Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Übergewicht, Voroperationen am Bauch)
  • Auch bei vielen gynäkologischen Krebserkrankungen ist die Vermeidung des Bauchschnitts möglich
  • Geringere Infektionsgefahr
  • Weniger Blutverlust
  • Weniger Verwachsungen im Bauchraum
  • Weniger Schmerzen
  • Schnellere Wundheilung
  • Kleine Operationsnarben, besseres kosmetisches Ergebnis
  • Kürzere Krankenhausaufenthalte
  • Schnellere Erholung und Rückkehr zur normalen körperlichen Aktivität

 

Weitere Informationen

Unter diesem Link finden Sie weiterführende Informationen über unsere interdisziplinäre Expertise im Bereich der robotischen Chirurgie.

 


 

  • btnsocialmail.png
  • btnsocialfacebook.png

KRANKENHAUS
der Barmherzigen Brüder Wien
Johannes-von-Gott-Platz 1
1020 Wien

Telefon: 0043 1 21121 0
Fax: 0043 1 21121 1333

Darstellung: