Neuer Weltrekord im Dauerkickern

„Inklusion noch mehr in die Köpfe und Herzen der Menschen bringen“ – Unter diesem Motto stand der gelungene Weltrekordversuch im bayerischen Gremsdorf.

 

Der bisherige Welt­rekord im Tisch­fuß­ball wurde von Julia und Stephanie Mueller am 5. Mai 2024 um 10.15 Uhr ein­ge­stellt. Die auf Social Media als Squat­twins bekannten Zwillinge haben auf den alten Rekord 10 Minuten drauf­gelegt und sich letztlich erst nach stol­zen 26 Stunden und 10 Minuten Dauer­kickern vom Kicker­kas­ten ge­trennt. Der neue Welt­re­kord wurde in der "Barm­herzige Brüder Behin­der­ten­hilfe" im mittel­frän­ki­schen Grems­dorf auf­gestellt.

 

 

„Inklusion noch mehr in die Köpfe und Her­zen der Men­schen brin­gen“

Das Motto der erfolg­rei­chen Aktion lau­tete „In­klu­sion noch mehr in die Köpfe und Herzen der Men­schen bringen“. Als sport­liches Mittel zum Rekord wurde Tisch­kickern aus­gewählt. Warum? „Weil es für Vielfalt, Team­geist und Zu­sammen­halt steht! Tisch­fußball kennt fast jeder und kann von nahezu allen gespielt wer­den. Ob Groß oder Klein, Alt oder Jung, mit Ein­schrän­kung oder ohne. Mit Spannung und Action bringt es Menschen zu­sammen an einen Tisch“, erklärt Rainer Güttler. Der Tischler­meister leitet die Kicker-­Produktion der Benedikt-­Menni-­Werk­statt (WfbM), in der unter an­de­rem das ei­gens für den Welt­re­kord­ver­such desig­nte Modell gebaut wurde.

 

Da die Regu­la­rien des Welt­rekords „Längs­ter Tisch­fußball-­Mara­thon eines Duos gegen wech­seln­de geg­ne­ri­sche Teams“ sehr viele Teil­nehmen­de er­for­der­ten, stellte das Organi­sa­tions­team der Be­hin­der­ten­hilfe 53 Teams auf, in denen ins­gesamt 115 Menschen antraten. Neben zwei Ordens­brüdern nahmen natürlich auch zahl­reiche Mit­ar­bei­tende, Beschäf­tig­te und Be­wohner­innen und Be­wohner der Grems­dorfer sowie der ober­pfälzi­schen Reichen­bacher Ein­rich­tung der Barm­herzigen Brüder teil. Auch aus Schwan­dorf und Regens­burg reisten Dele­ga­tio­nen an und sogar die spani­schen Ein­rich­tungen des Ordens schick­ten einen Video­gruß von Kicker zu Kicker! Die Nacht­schich­ten ver­gingen wie im Flug dank moti­vier­ter Teams aus den ver­schie­de­nen Ver­einen und Ver­bänden der Gemeinde Grems­dorf.

 

Alle 30 Minuten wechselten die geg­neri­schen Teams, deren frischer Elan und Ehrgeiz dem Welt­rekord eine wahre Tor­flut beschert haben: 3.281-mal wurde die weiße Kugel ins­gesamt im Tor ver­senkt, davon 2.821-mal von den Geg­nern der Squattwins. Die nahmen den Tor­jubel ihrer Geg­ner mit Gelassen­heit auf. Schließ­lich war ihr kör­per­lich und men­tal sehr heraus­for­dern­des Ziel der zeit­li­che Mara­thon.

 

 

 

 

Inklusives Großereignis

Es war ein in­klu­si­ves Ereignis, das über die 26 Stunden und 10 Minuten hin­weg mit vielen be­son­de­ren Men­schen und deren Geschich­ten aufwar­ten konnte: Da war zum Beispiel Lucas, für den die Teil­nahme das schöns­te Ge­schenk zu seinem achten Geburts­tag bedeu­tete und dessen Gäste zu Hause seine Freude per Live­stream mit­ver­folgen konnten. Oder die Kamera­den der Feuer­wehr Buch, die in voller Montur zu später Nacht­stunde an­ge­tre­ten waren und deren Spiel­ergeb­nis von 108:8 Toren bei diesem Welt­rekord nicht mehr geschla­gen wer­den sollte. Und wiederum der Grems­dorfer Bürger­meis­ter Norbert Walter, der mit Mit­gliedern des Gemeinde­rats zu noch späterer Zeit das Top-Er­geb­nis neid­los an­erkannte. „Auf die Tafel der besten Teams schaffen wir es sicher­lich nicht“, orakelte er schon vor seinem Einsatz. „Aber dabei sein ist alles.“

 

Mit dabei waren viele engagierte Menschen, die zu­sammen mit den beiden Sportler­innen etwas auf die Beine gestellt haben, was es leider noch nicht oft ins Rampen­licht schafft: Soziale In­klu­sion. Die, das hat die äußerst erfolg­reiche Aktion in Grems­dorf am Wochen­ende gezeigt, kann Großes bewir­ken, wenn man sie an­packt. Und wie und wo ginge das besser als mit einem Welt­rekord im Dauer­tisch­kickern direkt am Puls­schlag der mittel­frän­kischen Kicker-­Produktion?

Taborstraße 16
1020 Wien

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Display: