Relin Bataclan

Mitarbeiterin
Philippinen

Die „Geschichte meiner Berufung” begann 1996. In der Einrichtung, die später das „Bahay San Rafael“ werden sollte, war damals Frater Francis Perrotta für die Pflege von vier behinderten Kindern zuständig. Ich wurde angestellt, um ihn als befristetes Teammitglied neun Monate lang zu unterstützen.

 

Vier Jahre später starb einer der Pfleger, und die Brüder fragten mich, ob ich bereit sei, als Pflegerin für die Kinder zu sorgen. Ich sagte zu und bin seither Pflegemutter von sieben behinderten Kindern im „Bahay San Rafael“.

 

Behinderten Kindern zu dienen ist eine äußerst fordernde Arbeit. Natürlich hilft mir die Tatsache, dass ich ausgebildete Sozialarbeiterin bin. Während meines Praktikums in verschiedenen Einrichtungen und in mehreren Seminare habe ich gelernt, mich den Erfordernissen der Pflege von Kindern anzupassen.

 

Die Kinder machen mir große Freude, wann immer ich mit ihnen zusammen bin. Sie helfen mir, wenn ich Schwierigkeiten und Probleme habe. Sie sind meine Kraftquelle. Deshalb liebe ich sie so, als wären sie meine eigenen Kinder. Materielle Dinge können diese Freude, die ich empfinde, wenn ich bei meinen „Engeln“ bin, nicht einmal annähernd schenken!

 

Ich liebe es, all das, was ich gelernt habe, mit ihnen zu teilen. Sie haben ihre eigene Form der Kommunikation, um mir zu zeigen, dass sie mich verstehen. Ich bin dankbar, die Pflege- und Hausmutter dieser Kinder sein zu dürfen! Ihnen und den Brüdern gelten alle meine Gebete.

Taborstraße 16
1020 Wien

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Darstellung: