Jonathan Hernández Cosío

Mitarbeiter
Mexiko

Meine Beteiligung am Werk der Barmherzigen Brüder begann als freiwilliger Helfer im Jahr 2008, als ich in der psychiatrischen Einrichtung in Zapopan an einem Integrationsprojekt mitarbeiten durfte. Dort hörte ich zum ersten Mal vom Charisma des Ordens und von der Sendung der Barmherzigen Brüder sprechen. Noch im selben Jahr bekam ich in der genannten Einrichtung die Stelle des Verwaltungsleiters angeboten und sagte zu.

 

Auf diesem Posten bekam ich schnell die ganze Komplexität und die Herausforderung zu spüren, mit denen der Orden in unserem Land, das von wirtschaftlichen und sozialen Widersprüchen gekennzeichnet ist, zu kämpfen hat. Die Lage verlangte, dass wir alle, die wir in der Einrichtung tätig waren, mit vollem Einsatz arbeiteten.

 

Mit den Jahren und mit den Entwicklungen, die man durch den Kontakt mit Personen aus aller Welt mit ihren verschiedenen Anschauungen erlebt, die aber dasselbe große Ziel verfolgen – sprich den verletzlichsten Menschen zu dienen –, beginnt man, den Geist und das Werk des heiligen Johannes von Gott immer mehr zu schätzen.

 

Vor diesem Hintergrund und als derzeitiger Gesamtleiter kann ich sagen, dass die Barmherzigen Brüder und ihr Werk auch für weltliche Mitarbeiter zu einer spirituellen Heimat werden können – einer Heimat, in der alle Mitglieder der Johannes von Gott-Familie in der Erfüllung des gemeinsamen Auftrags wachsen und reifen.

Taborstraße 16
1020 Wien

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Darstellung: