Humberto Dehon

Ehrenamtlicher Mitarbeiter
Brasilien

Die Geschichte meiner Beziehung zum Krankenhaus des hl. Johannes von Gott in Divinópolis beginnt mit meiner Arbeit in eben diesem Krankenhaus. Ich habe mich miteinbeziehen lassen, als ich spürte, dass es sich um einen besonderen Ort handelte, dass dies mehr war als nur irgendein Krankenhaus.

 

Die Arbeit als ehrenamtlicher Helfer ermöglicht es mir, meinen Vorstellungen und Idealen ein konkretes Gesicht zu geben und den Menschen Hilfe anzubieten.

 

Mein Freund Tonino und ich haben gemeinsam das „Cafezinho solidário“ ins Leben gerufen, wobei wir uns beide voll und ganz für dieses Solidaritätsprojekt eingesetzt haben, das auch heute noch besteht. Es bietet jedem unentgeltlich eine Tasse Kaffee, Betreuten wie Besuchern, die immer liebevoll aufgenommen und mit freundlichen Worten begrüßt werden.

 

Heute liebe ich dieses Krankenhaus aus tiefstem Herzen. Es ist für mich ein Ort der Heilung, der Segnung, der Annahme, der Nächstenliebe und der Barmherzigkeit geworden, ein Ort des Friedens und der Arbeit, ein Ort, den ich nicht mehr verlassen möchte!

 

Wir alle haben die moralische Pflicht, für die Erhaltung dieses Krankenhauses zu kämpfen, das für die Bedürftigen ein wichtiger Bezugspunkt ist, und wir müssen uns darum bemühen, dass jeden Tag die volle Funktionstüchtigkeit sichergestellt ist.

 

2013 gründeten wir den Verband der Ehrenamtlichen Helfer vom hl. Johannes von Gott, um das Projekt „Cafezinho solidário“ wirtschaftlich zu unterstützen. Es ist der Beweis für die Inspiration, die diese wunderbare Stätte vermittelt und für die Notwendigkeit, jeden Tag noch mehr für die kranken und bedürftigen Menschen zu tun.

 

Ich danke dem hl. Johannes von Gott, dem geistigen Vater und Gründer unserer Krankenhäuser, denn seine Geschichte, sein Erbe und seine Menschlichkeit und Demut inspirieren uns und sind für unsere Arbeit und unser Leben ein guter Leitfaden.

Taborstraße 16
1020 Wien

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Darstellung: