Marcela Aguilar Mendoza

Mitarbeiterin
Mexiko

Ich gehöre zur ganz jungen Generation von Psychologen, der eine Vielzahl von Arbeitsinstrumenten in die Hand gegeben wird. Als solche lernte ich den Orden der Barmherzigen Brüder und ihre Grundphilosophie kennen: „Tut Gutes, denn damit tut ihr euch selbst Gutes.“

 

2005 begann ich, in der Brüdereinrichtung zu arbeiten, in der ich bis heute tätig bin. In dieser Zeit habe ich viele Erlebnisse, Emotionen und Freuden erlebt, habe viel gelernt und bin reifer geworden, und zwar menschlich, fachlich und spirituell.

 

Man kann das alles nicht in wenige Zeilen packen. Ich kann nur sagen, dass ich dankbar und froh bin, dass Gott und das Leben mich in dieses Krankenhaus geführt haben, in dem ich mit den Menschen und mit dem Geist, der darin wohnt, alle wichtigen Stationen meines Lebens – frohe und traurige – erlebt habe: meine Hochzeit, die Geburt meiner Kinder, den Tod meines Vaters ...  Ich habe hier großartige Freunde gefunden, wunderbare und sensible Menschen, von denen ich viel gelernt habe und auf die ich, das weiß ich, immer zählen kann!

 

Ich bin und werde immer eine stolze „Juandediana“ sein, eine stolze Schülerin des heiligen Johannes von Gott, denn ich trage ihn in meinem Herzen.

Taborstraße 16
1020 Wien

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Darstellung: