Lucelly Pérez Valdés

Lucelly Pérez Valdés

Mitarbeiterin
Kolumbien

Seit 25 Jahren arbeite ich im Krankenhaus zum hl. Johannes von Gott in Manizales. Als ich Mitarbeiterin dieser Einrichtung wurde, erkannte ich, endlich den Ort gefunden zu haben, nach dem ich lange gesucht hatte.

 

Ich habe die Patienten kennen und Gott verstehen gelernt, der uns auf unserem Lebensweg Dingen und Menschen begegnen lässt, die uns wachsen lassen.

 

Ich habe in verschiedenen Bereichen der Klinik gearbeitet, und immer war da jemand, der in der einen oder anderen Form meinen Dienst und mein Verständnis brauchte, ob es nun darum ging, Wäsche zu waschen oder angemessene Orientierungshilfe zu geben.

 

In meiner neuen Arbeit geht es heute auch darum, den Menschen zuzuhören und ihre Sorgen und Probleme zu lösen – oft in einer Weise, die nur durch Gottes Hilfe möglich ist.

 

Mir lag sehr viel daran, zum Pastoralrat des Krankenhauses dazuzugehören, denn er ist der Rahmen, in dem ich mich den anderen gegenüber als Christ zu erkennen geben kann. Ich glaube auch, dass wir den Patienten durch jede Handlung und durch unsere tägliche Arbeit weit mehr geben müssen als nur Liebe.

 

Ich danke dem Herrn und dem Orden der Barmherzigen Brüder für die Möglichkeit, in einer Einrichtung zu arbeiten, in der man die Hospitalität ehrt und die Achtung und Liebe all denjenigen gegenüber groß schreibt, die unserer Pflege anvertraut sind, nach dem Beispiel unseres großen Schutzheiligen Johannes von Gott.

Taborstraße 16
1020 Wien
365 Zeugnisse
Der gelebten Gastfreundschaft

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Display: