Schwestern der Ärmsten und Notleidenden

Sisters of the Destitute

Mitarbeiterinnen
Deutschland

„Adidhi Devo Bhava!“

 

„Seid untereinander gastfreundlich, ohne zu murren. Dient einander als gute Verwalter der vielfältigen Gnade Gottes, jeder mit der Gabe, die er empfangen hat.“ (1 Petr 4,9-10)

 

Es war am 3. Juli, dem Festtag des heiligen Thomas, der für uns indische Schwestern sehr wichtig ist: Nach der Messe an diesem golden-sonnigen Abend bekamen wir eine Einladung unseres Priors zum Grillen im Brüdergarten. Wir freuten uns sehr darüber, weil dieser Tag nicht nur der Namenstag von Frater Thomas, sondern auch der Feiertag des Patrons unseres Syromalabarischen Ritus ist.

 

Es versammelten sich also die Regensburger Brüder und die Regensburger indischen Schwestern zu einem fröhlichen, spontanen „Gartenfest“. Alle konnten die gemütliche Atmosphäre genießen. Für uns Schwestern war es wie ein Stück Heimat, wir fühlten uns wie zu Hause! Wir alle waren wie eine Familie, die zusammen betet, isst, spielt und lacht.

 

Dieser Abend sagt viel aus über die Ordensidee der Barmherzigen Brüder, die „Hospitalität“. In der Tradition unserer indischen Kultur und Philosophie wird ebenfalls viel Wert auf diese Idee gelegt. Wenn wir jemanden als Gast empfangen, sind wir uns bewusst, dass Gott uns im anderen begegnet. Bei uns gibt es das Sprichwort „Adidhi Devo Bhava.“ Es will besagen: Ich nehme einen Gast so auf, wie wenn mir Gott begegnen würde. Und wörtlich übersetzt heißt es ganz schlicht: „Ich bin für dich (da), wir sind für euch (da).“

 

Genau diese Idee ging als viertes Gelübde, als Versprechen der Gastfreundschaft, in die Lebensweise der Barmherzigen Brüder ein.

 

Wir jedenfalls haben sie am Abend des Thomasfestes – und nicht nur damals! – erfahren dürfen.

Taborstraße 16
1020 Wien

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Darstellung: