Das Bild zeigt Fabian Mačej OH bei Johannes Paul II.

Fabian Mačej OH

Bruder
Slowakei

Ich wurde am 18. Februar 1917 in Windberg in den USA geboren. Als ich fünf Jahren alt war, übersiedelte ich mit meinen Eltern in die Slowakei, wo wir in einem Dorf namens Kobyly ein neues Zuhause fanden.

 

Im Alter von zwölf Jahren trat ich in das Juvenat der Kongregation der Steyler Missionare in Štiavnik ein, wo ich das Gymnasium besuchte. Schließlich kam ich in die Niederlassung der Steyler Missionare nach Mödling bei Wien.

 

Im Jahr 1944 trat ich freiwillig aus diesem Orden aus, um mich den Soldaten der slowakischen Armee anzuschließen, die an der Ostfront kämpften. Als der Krieg vorüber war, schloss ich mich 1947 dem Hospitalorden des hl. Johannes von Gott an.

 

Das Noviziat befand sich damals in Prag, und zwar solange, bis das Noviziat in Skalitz wiedereröffnet werden konnte. Dort schloss ich die Noviziatszeit mit der Feier der Einfachen Gelübde am 29.5.1949 ab. Es folgte die Zeit der Ausbildung in Bratislava, wo ich die Krankenpflegeschule besuchte. Als auch diese Etappe zu Ende ging, legte ich am 1.6.1952 die Ewigen Gelübde ab.

 

Im Jahre 1954 wurde ich zusammen mit einem Mitbruder meines Konvents in Skalica von der Staatspolizei verhaftet und zu einem Ort in der Nähe von Nitra gebracht, wo wir in einem Zwangslager arbeiten mussten. Ab 1957 arbeitete ich an verschiedenen Orten als Krankenpfleger.

Nach der Wende im Jahr 1989 wurde ich Vizeprovinzial der Slowakischen Vizeprovinz und habe dann trotz des großen moralischen und wirtschaftlichen Verfalls in der Slowakei damit begonnen, die Ordensgemeinschaft wieder aufzubauen. Dabei habe ich mich von vielen Leuten unterstützt gefühlt.

 

Nach und nach meldeten sich in unserer Kommunität in Bratislava junge Männer, die sich für das Ordensleben interessierten. Auch wenn ich schon viel älter war als sie, habe ich mich immer darum bemüht, die jungen Menschen zu verstehen und sie gut auf das Ordensleben vorzubereiten.

 

 

Das Zeugnis der Hospitalität von Frater Fabián Mačej OH wurde von Frater Martin Macek (Prior in Brünn) verfasst.

Taborstraße 16
1020 Wien

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Darstellung: