Abraham Hwang OH

Bruder
Südkorea

Ich bin 2004 in den Orden der Barmherzigen Brüder eingetreten. Ich glaube, der Samen zu meiner Berufung wurde schon vor 30 Jahren gelegt, als ich als Oberstufenschüler das Baegu City Hospital besuchte.

 

Damals war ich noch kein Christ, hatte aber katholische Freunde. Ich wollte Katholik werden und einen religiösen Glauben haben. Doch beim Heranwachsen richteten sich meine Interessen immer mehr auf weltliche Freuden.

 

Als ich 30 Jahre alt war, begann ich als freiwilliger Helfer älteren und körperlich behinderten Personen zu helfen. Ich brachte ihnen die Mahlzeiten und half beim Putzen ihrer Wohnungen mit. Immer größer wurde dabei die Freude, anderen helfen zu können, und nach und nach wurden die weltlichen Freuden für mich bedeutungslos.

 

So kam ich nach Chuncheon, wo ich Frater Michael begegnete, der heute Provinzial ist. Er empfing mich mit großer Freude, obwohl ich keinen Termin ausgemacht hatte. Nicht lange danach besuchte ich das Mutterhaus des Ordens in Gwangju. Dort fühlte ich mich geborgen und voller Frieden. Ich war glücklich.

 

Heute weiß ich, dass ich damals Hospitalität erlebt habe, was mich zutiefst berührte, und den Beschluss fasste, ein Barmherziger Bruder zu werden.

 

Seit ich Bruder bin, arbeite ich in unserem Altenpflegeheim und im Reha-Zentrum für Menschen mit psychologischen Schwierigkeiten. Ich bin wirklich dankbar und glücklich dafür, dass mich die Mitbrüder so herzlich begleiten. Mein Lobpreis gilt dem Herrn: Ihm danke ich für die Gnade des geweihten Lebens, und ich bitte ihn darum, dass er mich immer begleiten und mir den Weg weisen möge.

Taborstraße 16
1020 Wien

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Darstellung: