Das Bild zeigt Justine Sengeh OH.

Justine Sengeh OH

Bruder
Afrika

Die Berufung ist die Aufforderung Gottes zu einem besonderen Sendungsauftrag. Ich wurde als Kind getauft und habe begonnen, die Bedeutung der Taufe zu verstehen, als ich mich auf die Firmung vorbereitete.

 

Meine Berufung zum Ordensleben spürte ich nach dem Abschluss der Schule im Jahr 2010. Ich besuchte damals einen Freund, der Postulant war, und erlebte die Mitbrüder, wie sie sich um die Kranken und Leidenden bemühten.

 

Ihr Handeln beeindruckte mich wirklich sehr! So begann ich, mir Fragen zu stellen. Ich empfand den Wunsch, Gott auf besondere Weise zu dienen, jedoch nicht als Geistlicher oder Priester. Ich betete darum, Gott möge mich erleuchten und mir den Weg weisen.

Ich schrieb einen Brief an die Brüder und begann ein zweiwöchiges Programm. Anschließend bat ich darum, die Ausbildung fortsetzen zu dürfen und wurde zum Postulantat nach Benin eingeladen. Darauf folgte das Noviziat, und nach zwei Jahren Ausbildung legte ich die Einfache Profess ab.

 

Von dem Tag an, da ich in den Orden eingetreten bin, und durch alle Ausbildungsetappen hindurch liebe ich unseren gemeinschaftlichen Lebensstil sehr, in dessen Rahmen wir unsere Brüderlichkeit und unser spirituelles Leben gestalten. Im Gebet finden wir die Kraft, um den Kranken und Notleidenden zu helfen, in denen wir unseren Herrn Jesus Christus erkennen.

 

Ich bitte den Herrn, er möge mir immer die Kraft und die Gnade schenken, um jeden Tag seinen Auftrag erfüllen zu können, nämlich ihm durch die Armen und die Notleidenden im Stile des heiligen Johannes von Gott zu dienen.

Österreichische Ordensprovinz des Hospitalordens des heiligen Johannes von Gott
Taborstraße 16
1020 Wien
365 Zeugnisse
Der gelebten Gastfreundschaft

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Darstellung: