Das Bild zeigt María Jesús Pascual Esteban.

María Jesús Pascual Esteban

Mitarbeiterin
Spanien

„Alles hat seine Stunde. Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit.“ (Koh 3,1)

 

Ich danke Gott und dem heiligen Johannes von Gott, dass sie mir Gelegenheit gegeben haben, das Charisma der Hospitalität kennen und schätzen zu lernen, und es später, bei meiner langjährigen Arbeit im Obdachlosenzentrum „Albergue de San Juan de Dios“ in Madrid, auch erfahren und leben zu dürfen.

 

Für mich ist und bleibt dieses Zentrum ein bevorzugter Ort und meine beste Schule. Hier konkretisiert sich jeden Tag die Beschreibung von Hospitalität als „menschliche Fähigkeit, einen Besucher gastfreundlich aufzunehmen“.

 

Dabei ist anzumerken, dass unsere Besucher nicht Freunde, Bekannte oder Verwandte sind, die zu Besuch kommen. Nein, es handelt sich um Fremde, die an die Tür klopfen und um Schutz, Essen und eine Bleibe für die Nacht bitten.

 

Sie kommen mit nichts anderem als mit ihren Nöten. Deswegen boten sich mir hier auch alle Zutaten, um ein gutes Essen bereiten zu können. Damit das Essen gut schmeckt, muss es außerdem, wie in der Küche, mit LIEBE zubereitet werden.

 

Ich durfte hier viele neue Erfahrungen machen und unbekannte Emotionen erleben. Alles war anders, als ich es gewohnt war. Vieles passte nicht in meine Vorstellungen, und ich musste umdenken lernen.

 

Erst später begriff ich den Reichtum und die Werte, die es hier gibt, und wie reich ich damit Tag für Tag beschenkt worden bin. Hier habe ich zum Beispiel den Wert des Teilens gelernt, sowohl als Gebende als auch als Empfangende.

 

Ich sehe es als Privileg an, die Hospitalität in dieser Tiefe entdeckt zu haben. Sie eröffnet mir, wo immer ich auch bin, einen weiteren Horizont.

Taborstraße 16
1020 Wien

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Darstellung: