Die Zeit des hl. Johannes von Gott

Durch die Ablösung der Natural- von der Geldwirtschaft seit den Kreuzzügen (13. Jahrhundert) hatte sich die gesellschaftliche Struktur allmählich geändert. In Spanien kam der Ackerbau bis zur zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts völlig zum Erliegen. Der Grund war zu Weideland gemacht worden, weil man mit Wolle große Gewinne erzielen konnte; die Nachfrage aus den Kolonien stieg ständig.


Aus der Neuen Welt kamen aufgrund der unmenschlichen Ausbeutung der neuen Kolonien unermessliche Goldschätze nach Europa. Trotzdem wuchs die Kluft zwischen Arm und Reich immer mehr. Spanien und Portugal waren zwar zu Weltmächten aufgestiegen, vom Reichtum profitierten aber nur die Herrscher und Abenteurer. Die Preise stiegen schwindelerregend, die Masse wurde immer ärmer. Es wurde viel Geld für Kriege ausgegeben, 1557 war der spanische König bankrott. Zwischen Frankreich und Deutschland war es zum Kampf um Italien gekommen, im Mittelmeer und am Balkan wurde vereint gegen die aufstrebenden Türken gekämpft.


Der zunehmende moralische Verfall der Kirche führte in Mittel- und Nordeuropa zur Reformation. Charismatische Persönlichkeiten versuchten, die Kirche von innen zu reformieren, z. B. Ignatius von Loyola (1491–1556). Im Konzil von Trient (1545–1563) wurde die Gegenreformation eingeleitet, ihr bedeutendstes und zugleich schrecklichstes Mittel war die Inquisition.


1492 wurde nicht nur Amerika entdeckt. In Spanien, seit 770 Jahren maurisch, konnten die "christlichen" Herrscher Isabella I. und Ferdinand II. mit der Eroberung Granadas die letzte Festung der Mauren erobern. Spanien fiel 1516 durch Heirat an die Habsburger.

 

 

Überblick zur Zeitgeschichte des hl. Johannes von Gott

 

1445

Gutenberg druckt in Mainz das erste Buch mit beweglichen, gegossenen Lettern (Gedicht vom Weltgericht).

 

1469

Heirat der "katholischen" Könige Isabella I. von Kastilien und Ferdinand II. von Aragon

 

1471

Albrecht Dürer wird in Nürnberg geboren.

 

1481

In Spanien wird die Inquisition eingeführt.

 

1483

Martin Luther wird in Eisleben geboren.

 

1492

Als letzte maurische Festung in Spanien fällt Granada, Spanien ist nach 770 Jahren wieder vereint und christlich.

Kolumbus entdeckt Amerika (Kuba, Haiti).

Vertreibung der glaubenstreuen Juden aus Spanien

Erster Erdglobus entsteht in Nürnberg durch Martin Behaim.

 

1493

Papst Alexander VI. teilt die Welt zwischen Spanien und Portugal durch einen Schiedsspruch von 1494. Amerika erhält seinen Namen von Amerigo Vespucci.

 

1498

Vasco da Gama entdeckt den Seeweg um Südafrika nach Ostindien.

 

1500

Der Habsburger Karl V. wird deutscher Kaiser.
Cabral entdeckt Brasilien für Portugal.

 

1502

Bauernkriege in Deutschland

 

1512

Michelangelo vollendet das Deckengemälde in der Sixtinischen Kapelle im Vatikan.

 

1516

Erasmus von Rotterdam gibt das Neue Testament in der griechischen Urfassung heraus.

 

1517

Martin Luther schlägt die 15 Thesen in Wittenberg an der Kirchentür an (Beginn der Reformation).

 

1521

Mexiko wird erobert.

 

1522

Magellan umsegelt als erster die Erde.

 

1524

Beginn des Bauernkrieges in Süd- und Mitteldeutschland.

 

1526

Die Ungarn verlieren die Schlacht bei Mohács gegen die Türken.

 

1527

Deutsche Landsknechte erobern und plündern Rom.

 

1529

Die Türken belagern erstmals Wien.

 

1530

Mit der Anerkennung des Augsburger Bekenntnisses am Reichstag zu Augsburg werden die Protestanten anerkannt.

 

1531

Peru wird erobert.

 

1532

„Il Principe“ ("Der Fürst") von Niccolo Macchiavelli erscheint, ein Werk über die Methoden der Herrschaft.

 

1534

Der englische König Heinrich VIII. macht sich zum Oberhaupt der anglikanischen Hochkirche.

Gründung des Jesuitenordens durch Ignatius von Loyola

 

1536

Vesalius entführt die Leiche eines Gehenkten, um das Skelett zu präparieren (fordert Sezierung der Leichen als zuverlässige Erkenntnisquelle).

 

1541

Paracelsus, deutscher Arzt, Alchimist und Philosoph stirbt.

 

1543

Nikolaus Kopernikus, Entdecker des modernen heliozentrischen Weltbilds, stirbt.

 

1545–1563

Konzil von Trient, mit dem Gegenreformation eingeleitet wird.

 

1555

Der Habsburger Philipp II. wird König von Spanien.

 

1556

Der Habsburger Ferdinand I. wird deutscher Kaiser.

 

1559

Papst Paul IV. veröffentlicht den ersten Index (Liste der verbotenen Bücher)

 

1564

Nach dem Tod von Kaiser Ferdinands I. zerfallen die Habsburger in eine spanische und eine deutsche Linie.

 

1564

Galileo Galilei wird in Pisa geboren.

 

Johannes von Gott (1495-1550) lebt also in einer turbulenten Zeit, die von einer sozialen Krise, den Veränderungen durch die Entdeckung Amerikas (1492) und durch Kriege in Europa geprägt ist.

Taborstraße 16
1020 Wien
365 Zeugnisse
Der gelebten Gastfreundschaft

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

 

Tel.: 0043 1 21121 1100

Fax: 0043 1 21121 1120

Display: