Neues Digital Mental Health Tool

Seit gut einem Jahr wird an einem absoluten Vorzeigeprojekt im Bereich psychischer Gesundheit geforscht. Jetzt mitmachen und folgende Umfrage unterstützen:
https://mehealth.limesurvey.net/592649

 

Wie kann Digitalisierung künftig Menschen in ihrem Genesungsprozess oder in psychischen Krisen unterstützen? Eine Antwort darauf ist: MeHealth - das Digital Mental Health Tool.

 

Dabei handelt es sich um eine übergeordnete Plattform unter der Zusammenarbeit folgender renommierter Institutionen:

  • Krankenhaus Barmherzige Brüder Eisenstadt, Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie
  • Bertha von Suttner Privatuniversität St. Pölten
  • Fachhochschule Technikum Wien
  • FH Campus Wien | University of Applied Sciences
  • Technische Universität Wien

Gefördert wird das Sondierungsprojekt aus Mitteln der FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft.

 

Umfrage: Jeder soll teilnehmen für neue Erkenntnisse!

Projektteam mit der Teilnahem an einer Kurzumfrage unterstützen und zu neuen Erkenntnissen verhelfen:

https://mehealth.limesurvey.net/592649

 

 

Hintergrund zur Entstehung

Die weltweite Corona-Pandemie hat zu sehr persönlichen Krisen geführt. Lockdown und Isolation, unsichere Arbeits- und Lebensverhältnisse, Ängste und mentale Last begleiten viele Menschen im Alltag. Daher werden spezielle, der aktuellen Zeit angepasste Lösungen benötigt.


Große Hoffnungen werden dabei in technisch und rechtlich sichere eHealth Anwendungen gesetzt. Diese innovativen, digitalen Formate erleichtern einerseits die psychotherapeutische Versorgung der Patient:innen - Stichwort Videocalls.


Die Ausfalls- und Versorgungssicherheit psychiatrischer Leistungen im akuten Krisen- oder Pandemiefall kann somit erhöht werden. Andererseits kann MeHealth auch als Arbeitstool eingesetzt werden, wodurch es gelingt, die organisatorischen Prozesse zu optimieren, da beispielsweise Befunde, Patientendaten oder Anträge eingesehen und abgewickelt werden können.

 

Im Zuge der geleisteten Forschungsarbeit wurde ein kurzes Erklärvideo erstellt: Was muss Digitalisierung in der Psychiatrie können?

 

Zustimmung erforderlich!Bitte akzeptieren Sie Cookies von Youtube und laden Sie die Seite neu, um diesen Inhalt sehen zu können.

 

 

Taborstraße 16
1020 Wien

   Gutes tun und es gut tun!

    Motto des hl. Johannes von Gott
    (1495-1550)

 

  • mail.png
  • facebook.png

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

Display: