Thursday 12. December 2019

Wien - eine wachsende Stadt

 

Das 18. Jahrhundert war geprägt durch die Reformen Maria Theresias und durch die Aufklärung. Sie führte u.a. die Schulpflicht ein, milderte die Leibeigenschaft und schuf die Folter ab. Auch zahlreiche namhafte Persönlichkeiten konnte sie in den Dienst der Regierung einbinden.

 

Während ihrer Herrschaft wuchs die Bevölkerung Wiens gravierend. Um deren medizinische Versorgung kümmerten sich unter anderem die Barmherzigen Brüder. Genau diese Verdienste um das Wohlergehen der Bevölkerung bewahrten die Ordensbrüder vor der Klosterauflösung, die Joseph II. konsequent durchführte.

Darstellung:
http://www.bbstveit.at/