Befragung der Mitarbeitenden

Vom 21. Februar bis zum 15. März 2024 fin­det be­reits zum sechs­ten Mal eine Be­fra­gung der ca. 7.500 Mit­ar­bei­ten­den in den Ein­rich­tung­en der Barm­her­zi­gen Brü­der in Öster­reich statt.

 

Alle drei Jahre ha­ben die Mit­ar­bei­ten­den die Mög­lich­keit, in einer ano­ny­men Be­fra­gung ihre Zu­frieden­heit mit ih­rer Ar­beits­si­tua­tion zu äußern. Um eine pro­fessio­nelle Durch­füh­rung sowie eine ano­ny­me und aus­sage­kräf­tige Aus­wer­tung zu ge­währ­leis­ten, be­glei­tet die Wie­ner Be­ratungs­fir­ma EUCUSA die ös­ter­reich­wei­te Mit­ar­bei­ter­be­fra­gung er­neut. Mag. Mario Filo­xeni­dis (EUCUSA) und Mag.a Romana Gabriel (Pro­vinz­ver­wal­tung) nehmen die Gesamt­pro­jekt­lei­tung wahr. Zu­sätz­lich ist in je­der Ein­rich­tung eine re­gio­na­le Pro­jekt­lei­tung no­mi­niert.

 

 

Konkrete Ver­besserun­gen ab­lei­ten

Ziel der Be­frag­ung ist, einen Ein­blick in die Ar­beits­si­tua­tion und die be­ruf­li­che Zu­frieden­heit der Mit­ar­bei­ten­den zu er­hal­ten. Da­her ist be­son­ders wich­tig, dass die Fra­gen von allen Mit­ar­bei­ter*­innen offen und ehr­lich be­ant­wor­tet wer­den. Letzt­end­lich ist die Mit­ar­bei­ter­be­fra­gung „nur“ ein Ins­tru­ment. In wei­te­rer Folge geht es ins­be­son­de­re da­rum, kon­kre­te Ver­besser­un­gen ab­zu­lei­ten. Mit ei­ner Fol­ge­be­fra­gung alle drei Jahre soll der Fort­schritt ge­messen wer­den, um Er­fol­ge und Ver­än­de­rungen zu er­ken­nen und mess­bar dar­zu­stellen.

 

 

Logo der Befragung der Mitarbeitenden 2024

 

 

Ano­ny­mi­tät und Ver­trau­lich­keit

Ano­ny­mi­tät und Ver­trau­lich­keit im Um­gang mit den Fra­ge­bö­gen und den er­ho­be­nen Da­ten sind Grund­vor­aus­set­zungen. Erst­mals gibt es öster­reich­weit keine ge­druck­ten Fra­ge­bö­gen, son­dern alle Be­frag­ten er­hal­ten ei­nen Zu­gangs­code für die Teil­nah­me an der di­gi­ta­len Be­fra­gung. Der Fra­ge­bogen kann per Mobil­te­le­fon, PC, Lap­top oder Tab­let aus­ge­füllt wer­den.

 

Die Aus­wer­tung der aus­ge­füll­ten Fra­ge­bögen er­folgt aus­schließ­lich durch den ex­ter­nen Par­tner EUCUSA. Um mög­lichst aus­sage­kräf­ti­ge Er­geb­nisse zu er­hal­ten, wer­den bei einer Rück­lauf­quote von min­des­tens sie­ben Fra­ge­bö­gen Er­geb­nis­be­rich­te auf Ab­tei­lungs-, Sta­tions- bzw. Team­ebe­ne er­stellt. Durch den Min­dest­rück­lauf von sie­ben Fra­ge­bö­gen je Aus­wer­tungs­ein­heit ist sicher­ge­stellt, dass aus dem Er­geb­nis ei­ner Aus­wer­tungs­ein­heit kei­ne Rück­schlüsse auf die Ant­wor­ten ein­zel­ner Per­so­nen ge­zo­gen wer­den können.

 

 

Kurzvideo zur Befragung

Zustimmung erforderlich!Bitte akzeptieren Sie Cookies von Youtube und laden Sie die Seite neu, um diesen Inhalt sehen zu können.

 

 

Erklärvideo zur Befragung

Zustimmung erforderlich!Bitte akzeptieren Sie Cookies von Youtube und laden Sie die Seite neu, um diesen Inhalt sehen zu können.

Taborstraße 16
1020 Wien

   Gutes tun und es gut tun!

    Motto des hl. Johannes von Gott
    (1495-1550)

 

  • mail.png
  • facebook.png

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

Display: