Klosterkeller kreiert EisenStadtWein 2017/2018

Der Klosterkeller der Barmherzigen Brüder in Eisenstadt zeichnet für den neuen Jahrgang des EisenStadtWein verantwortlich.

 

Präsentiert wurden die Pläne für den neuen Jahrgang heute im Weingarten der Barmherzigen Brüder in Eisenstadt. Anlässlich 1700 Jahre Hl. Martin wurde im vergangenen Jahr ein eigener EisenStadtWein aus der Taufe gehoben – mit dem Plan, den Wein jedes Jahr von einem anderen Winzer bzw. Weingut der burgenländischen Landeshauptstadt kreieren zu lassen. Für den EisenStadtWein 2017/2018 zeichnet der Klosterkeller der Barmherzigen Brüder verantwortlich.

 

„Der ursprüngliche Plan, den Wein nur zu besonderen Anlässen der Stadt anzubieten, wurde schnell ad acta gelegt“, weiß Bürgermeister Thomas Steiner zu berichten: „Auf Grund der vielen positiven Rückmeldungen und der hohen Nachfrage, wurde der EisenStadtWein im vergangenen Jahr in den freien Verkauf gegeben.“

 

„Es freut mich sehr, dass der EisenStadtWein heuer aus unserem traditionsreichen Weingut kommt“, so Frater Joachim Mačejovský OH, Provinzial der Österreichischen Ordensprovinz der Barmherzigen Brüder und Rechtsträgervertreter des Eisenstädter Ordensspitals. „Genau wie unser Krankenhaus ist der Klosterkeller fest in Eisenstadt verwurzelt. Seit 1756 haben die Ordensbrüder hier durchgehend Weinbau betrieben – und die hochrangingen Auszeichnungen bestätigen die Qualität unserer hier produzierten Spitzenweine. Auch mit diesem EisenStadtWein werden wir etwas ganz Besonderes kreieren.“

 

image
Man wählte die Weingärten des Klosterkellers als Präsentationsort der EisenStadtWein-Kooperation.
image
v.l.n.r.: Bürgermeister Thomas Steiner, Wein Burgenland Geschäftsführer Christian Zechmeister, Provinzial Frater Joachim Mačejovský und Kellermeister Rudolf Krizan

 

Ing. Rudolf Krizan, Kellermeister Klosterkeller der Barmherzigen Brüder, gestattet einen Ausblick auf den neuen Jahrgang: „Der Jahrgang 2017 wird sich bestimmt auf Grund der ausgezeichneten Witterungsverhältnisse sehr reif und voll präsentieren. Der Stadtwein wird voraussichtlich ein Cuvee aus den Sorten Sauvignon Blanc und Welschriesling. Wir werden die Trauben mit einer Lesegradation von 18° KMW ernten, so dass der Wein einen Alkoholgehalt zwischen 12 und 12,5% Vol. und somit ein Mittelgewicht von Volumen und Komplexibilität haben wird.“

 

Auch heuer wird der EisenStadtWein käuflich zu erwerben sein. Der Klosterkeller sowie die Vinothek Selektion Eisenstadt bieten den Wein ab Hof um 7 Euro pro Flasche an. Bevor es aber zum Verkauf kommt, muss der Wein natürlich gesegnet werden. Dies passiert beim traditionellen Martinikirtag am 11. November.

 

Zum Klosterkeller

Österreichische Ordensprovinz des Hospitalordens des heiligen Johannes von Gott
Taborstraße 16
1020 Wien

   Gutes tun und es gut tun!

    Motto des hl. Johannes von Gott
    (1495-1550)

 

  • mail.png
  • facebook.png

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

Darstellung: