Mehr Bewegung im Büro

Granatapfel-Magazin 9/2019

Wer viel sitzt, der sollte sich zum Ausgleich viel bewegen, um Rückenschmerzen vorzubeugen, rät die Physiotherapeutin Bettina Hanel von den Barmherzigen Brüdern Eisenstadt.

 

Ein Erwachsener sitzt heute durchschnittlich 11,5 Stunden täglich: auf dem Weg zur Arbeit, im Büro, beim Essen, im Kino oder beim Fernsehen. „Lange andauernde und gleichbleibende Positionen belasten unseren Körper“, erklärt Bettina Hanel, MSc, Physiotherapeutin im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Eisenstadt. Deshalb ist es wichtig, für körperlichen Ausgleich zu sorgen, um Nacken-, Kopf-, Schulter- und Rückenschmerzen vorzubeugen.

 

 

Richtig sitzenIn Berufen, die langes Sitzen notwendig machen, ist es wichtig, auf ein rückenfreundliches Arbeitsumfeld zu achten. Der Arbeitsplatz mit Schreibtisch und Bürosessel sollte auf die Körpergröße und die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Idealerweise sollte der Sessel stabil stehen und sowohl in der Höhe als auch in der Neigung verstellbar sein. „Bei der idealen Sitzhöhe ist der Oberschenkel waagrecht oder ein bisschen schräg nach unten verlaufend. Die Füße stehen am Boden“, erklärt Bettina Hanel die richtige Einstellung.

 

Durch das Nutzen der gesamten Sitzfläche verteilt sich der Druck gleichmäßig auf Gesäß und Oberschenkel. Bevor die Höhe des Schreibtisches und gegebenenfalls auch die Höhe des Computerbildschirms angepasst werden, ist es wesentlich, den Bürosessel entsprechend einzustellen.

 

Den gesamten Beitrag können Sie in der Rubrik „Highlights der letzten Hefte“ downloaden.

 

Weiters lesen Sie in der September-Ausgabe des Granatapfel-Magazins:

Gesundheit & Lebenshilfe

  • Spielsucht: Per Mausklick in die Sucht
  • Konventhospital Linz: Die Sehfrühförderung schenkte uns neue Hoffnung
  • Neuigkeiten aus den Lebenswelten Steiermark
  • Barmherzige Brüder Wien: Auf Augenhöhe mit Demenz
  • Aussaatkalender für September
  • Heilpflanze Zwiebel
  • Kräuterpfarrer Benedikt: Hopfen
  • Kochrezepte: Sommer-Ausklang

 

Barmherzige Brüder & Christliche Welt

  • Zurück in Eisenstadt
  • Konferenz: Ethik ist wichtig
  • Was uns bewegt: Musikprojekt „Bass und Bässer“

 

Kultur & Gesellschaft

  • Nebenbei: Vom Loslassen
  • Lüttich verdient mehr als einen lustlos streifenden Blick
  • Fränkische Schweiz: Reizende Naturschönheit
  • Martin Schleske: Geigenbauer und Mystiker
  • Natur: Spätes Blühen

 

Rubriken

  • Meditation: Verborgen
  • Inspiration: Unser gemeinsames Haus
  • Rätsel: Kreuzworträtsel, Sudoku

Als PDF-Datei können Sie das Inhaltsverzeichnis des Magazins Granatapfel September 2019 hier downloaden.

Taborstraße 16
1020 Wien
365 Zeugnisse
Der gelebten Gastfreundschaft

   Gutes tun und es gut tun!

    Motto des hl. Johannes von Gott
    (1495-1550)

 

  • mail.png
  • facebook.png

ÖSTERREICHISCHE ORDENSPROVINZ

des Hospitalordens des
heiligen Johannes von Gott

"Barmherzige Brüder"

Taborstraße 16

1020 Wien

Display: